Elektrotechnikermeister

Die Elektrotechnikermeister organisieren im Alltag die Arbeitsabläufe und stehen für eine fachgerechte und termingerechte Erledigung der Aufträge ein. Sie beraten die Kunden bezüglich der elektrischen Versorgung und nehmen eine Kontroll- und Leitungsfunktion wahr.

Die Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister eignet sich für die Mitarbeiter aus dem Elektrotechniker-Handwerk und der Elektroindustrie, die mehr Verantwortung im Unternehmen übernehmen wollen.

Welche Aufgaben hat ein Elektrotechnikermeister?

  • Planung, Aufstellung und Anschluss von Geräten, Systemen und Anlagen der Elektrotechnik oder von elektrischen Haus- und Versorgungstechnikeinrichtungen
  • Beratung der Kunden, ausarbeiten von Angeboten, Kostenkalkulation
  • Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Betriebsmittel und Geräte und der Materialversorgung mit Bauteilen und Baugruppen
  • Materialeinkauf ggf. in Kooperation mit dem Einkauf vornehmen
  • Durchführen von qualifizierten Arbeiten sowie die Überwachung der Qualität sowie der Kosten und Termine
  • Entwicklung von funktionsgerechten Baugruppen wie zum Beispiel Schaltnetze, Übersichtspläne, Leitungsverkäufe und Schaltpläne
  • Sicherstellung der Einhaltung der VDE-Bestimmungen, DIN-Normen und anderer rechtlicher und technischer Vorschriften
  • Ausstellen des Gebäudeenergieausweises gemäß der Energieeinsparverordnung für die Eigentümer von Wohngebäuden
  • Treffen von Entscheidungen über Auswahl und Investition in Betriebsmittel, Analyse der Kostenfaktoren und Minimierung der beeinflussbaren Kosten
  • Fachliche Anleitung und Unterstützung von Mitarbeitern und Mitwirkung an der Weiterbildung
  • Schwierige und neue Arbeiten selbst übernehmen
  • Verhandlung und Zusammenarbeit mit Auftraggebern, Kunden, Lieferanten, Verbänden und Kreditinstituten
  • Organisation und Planung der Arbeitsaufträge, Planung der Mitarbeiter
  • Aufbau eines betrieblichen Qualitätsmanagement
  • Mitwirkung an der betrieblichen Ausbildung
  • Bestimmung der Geschäftspolitik und Entwicklung der Betriebsstrategie
  • Gestaltung der Grundsätze für das kaufmännische, personelle und technische Geschehen

Zulassungsvoraussetzungen

© djama - Fotolia.com

© djama – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister zur Meisterprüfung zugelassen zu werden müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • der erfolgreiche Abschluss einer Berufsausbildung zum Elektrotechniker oder in einem verwandten Handwerk
  • oder der Abschluss einer Berufsausbildung in einem anderen anerkannten industriellen Ausbildungsberuf
  • oder eine bestandene Meisterprüfung in einem anderen Handwerk oder handwerksähnlichen Gewerbe
  • oder der Abschluss einer Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und anschließend mehrjährige Tätigkeit im Bereich der Elektrotechnik

Inhalte der Weiterbildung zum Elektrotechnikmeister

Die Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister unterteilt sich in einen fachpraktischen, einen fachtheoretischen und einen betriebswirtschaftlichen Teil.

Fachpraktischer Teil

  • Erstellen von Angeboten, führen von Auftragsverhandlungen, festlegen der Auftragsziele
  • Technische und kaufmännische Betriebsführung, Betriebsorganisation, Personalplanung und Personaleinsatz
  • Organisation, Planung und Überwachung der Auftragsbearbeitung und Auftragsabwicklung
  • Entwicklung, Planung, Herstellung und Einrichtung von elektrotechnische Anlagen und Berücksichtigung von allen sicherheits- und gesundheitsrelevanter Vorsorgemaßen
  • Leistung protokollieren und abnehmen, Kundenübergabe, Abrechnung und Nachkalkulation
  • Entwicklung und Pflege von Serviceverträgen
  • Anlagen zur Erzeugung, Fortleitung, Umwandlung und Abgabe der elektrischen Energie
  • Erdungs-, Blitzschutz-, Überspannungsschutz- und Antennenanlagen
  • Beleuchtungs-, Wärme-, Kälte- und Klimaanlagen
  • Automatisierung von Gebäuden
  • Rationelle Energieanwendung
  • Bustechnologie
  • Signalübertragungstechnik
  • Planung, Bau, Programmierung und Inbetriebnahme von elektrischen und elektronischen Betriebsmitteln
  • Telekommunikationstechnik
  • Elektro-Akustik
  • Ruf- und Signaltechnik
  • Datenübertragungs- und Verarbeitungstechnik
  • Gefahrenmeldetechnik
  • Fernwirk-, Video-, Krankenhauskommunikations-, Zutrittskontroll- und Notfallwarnsystemtechnik
  • Planung von Zeitdienstsystemen
  • Mess-, Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik
  • Prüf- und Zähltechnik
  • Medizin- und Labortechnik
  • Planung von Verfahren der Systemintegration

Fachtheoretische Inhalte

  • Entwicklung, entwerfen und berechnen von elektronischen Schaltungen
  • Bewerten und Korrigieren von Schaltplänen
  • Sicherheitstechnik, Gesundheitsschutz
  • Auswahl von mechanische Konstruktionsteile, Leitungen, elektrische und elektronische Betriebsmittel und Material
  • Planen und Abwicklung von Aufträgen
  • Bewerten und Korrigieren von technischen Zeichnungen
  • Analyse und Bewertung von rechtlichen Grundlagen
  • Planung von technischen Prüfungen und Dokumentation der Ergebnisse
  • Durchführen der Auftragskalkulation
  • Preiskalkulation und Erstellung von Angeboten
  • Ermittlung und Nutzung von betrieblichen Kennzahlen
  • Beachtung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Entwerfen und Umsetzung von Personalentwicklungs- und -führungskonzepten
  • Ausarbeitung von Marketingmaßnahmen
  • Planung und darstellen von logistischen Prozessen

Betriebswirtschaftliche Inhalte

  • Beurteilen der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen
  • Vorbereiten, durchfüren und bewerten von Gründungs- und Übernahmeaktivitäten
  • Entwickeln von Unternehmensführungsstrategien
  • Prüfen der Ausbildungsvoraussetzungen und Planen der Ausbildung
  • Vorbereiten der Ausbildung und Einstellung der Auszubildenden
  • Durchführen der Ausbildung
  • Abschluss der Ausbildung

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung zum Elektrotechnikmeister kann in Vollzeit und Teilzeit absolviert werden. Je nach Weiterbildungsform dauert die Weiterbildung zwischen 6 Monaten in Vollzeit und bis zu 2,5 Jahren in Teilzeit.

Angeboten wird die Weiterbildung zum Elektrotechnikermeister von den Bildungsträgern der jeweiligen Handwerkskammer und einigen privaten Bildungsanbietern. Die Kosten für die Weiterbildung erfragen Sie bitte direkt bei den jeweiligen Anbietern. Eine Förderungsmöglichkeit besteht mit Hilfe des Meister-Bafög.

Elektrotechnikermeister Gehalt

Das Einkommen als Elektrotechnikermeister unterscheidet sich je nach Region. Es liegt im Durchschnitt brutto bei ca. 3230,–EUR im Monat. Es gibt hierbei jedoch eine sehr große Bandbreite. Das geringste Gehalt als Elektrotechnikermeister liegt bei ca. 5525,–EUR während das höchste Einkommen bei ca. 4720,–EUR liegt.

In den angegebenen Werten sind jedoch noch nicht die Beschäftigungsart in Vollzeit oder Teilzeit berücksichtigt. Nachzulesen sind die Werte übringes auf der Internetseite www.nettolohn.de

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin