Fachwirt-Kurse, Weiterbildung
Kommentare 5

Fachwirt Gebäudereinigung

Tag für Tag sieht man sie im Einsatz, die Angestellten im Reinigungswesen. Bei der externen Reinigung, wie zum Beispiel dem Fenster putzen, erfolgt der Einsatz sogar bei Wind und Wetter. Mit der Weiterbildung zum Fachwirt Gebäudereinigung eröffnen sich allen Angestellten im Reinigungswesen die Möglichkeit die Kenntnisse im Reinigungs- und Hygienemangement zu vertiefen. Am Beispiel des Anbieters KN-Marketing Facility Management schauen wir uns den Verlauf der betrieblichen Weiterbildung zum Fachwirt Gebäudereinigung an.

Im Rahmen der Weiterbildung wird auf drei Tätigkeitsfelder als Schwerpunkt wertgelegt:

  • Auftraggeber/Auftragnehmerseite, Entscheider für Reinigungsleistungen: fachkompetente Bewertung, Bewertung der Leistungsfähigkeit des Personals, Prozessoptimierung
  • Lieferanten von Reinigungsprodukten und -dienstleistungen: optimaler Maschinen- und Materialeinsatz, gesetzliche und versicherungsrechtliche Anforderungen, fachkundige Beratung
  • Mitarbeiter: Fachkompetenz, Kundenkommunikation, Qualitätsstandards, Dienstleistungsgedanken

Zulassungsvoraussetzungen

Fensterreinigung © Picture-Factory – Fotolia.com

Die Weiterbildung zum Fachwirt Gebäudereinigung ist für alle Angestellten im Reinigungswesen, wie zum Beispiel Gebäudereiniger oder Fensterputzer, geeignet. Eine entsprechende Berufserfahrung ist vorteilhaft.

Inhalte der Weiterbildung

Im Rahmen der Weiterbildung zum Fachwirt Gebäudereinigung werden folgende Themen vermittelt:

  • Grundlagen der Gebäudereinigung: Einführung, Begriffsklärung, Aufgabenbereiche, Dienstleistung, Überblick, ökonomische und ökologische Aspekte, Umweltorientierung, Anforderungen, Berufsgenossenschaft, gesetzliche Anforderungen, Haftung und Rechtsform, Verbände und Innungen, Tarif und Entsendegesetz, Beschäftigungsverhältnisse, Objektkontrolle, Eigenleistung, Outsourcing, Servicegesellschaften, Auswahl von Dienstleistungsunternehmen.
  • Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik: Definition, Zielsetzung, Was ist Schmutz, Verschmutzungsarten, Reinigungschemie, Grundlagen der Hygiene, physikalische und chemische Grundbegriffe, Überblick Reinigungs- und Pflegemittel, Inhaltsstoffe, Verbrauchsrechnung und Dosierung, Umwelt-, Unfall- und Arbeitsschutz, Reinigungstechnik-, methoden und -arten, spezielle Reinigungsverfahren, Reinigungsbereiche, Krankenhausreinigung, Industriereinigung, Fassadenreinigung, Außenanlagen und Winterdienst
  • Werkstoffkunde und Technologien: Bodenbelagsarten, Vor- und Nachteile der Bodenbeläge, Raumausstattung, Materialarten, Pflege und Werterhaltung von Bodenbelägen und Oberflächen, Geräte und Maschinen, Partner der Gebäudereinigung
  • Kalkulation, Angebotserstellung und Vertragsgestaltung: Ausschreibungen bearbeiten, Flächenermittlung, Anforderungsprofil, Service Level, Pflichtenheft, Kalkulation, Kostenrechnung, Lohnkostenermittlung, Benchmarking, Kennzahlen, bauliche Einflüsse, Outsourcing von Dienstleistungen, vertragliche Absicherung bei architektonischen Fehlkonstruktionen, Auftragsvergabe
  • Umsetzung von Reinigungsdienstleistungen im Objekt: Objektübernahme, Planung und Organisation, Workflow, bauliche Einflüsse, Personalbeschaffung, persönliche Schutzausrüstung, Gefahrenpotentiale, Sicherheitsdatenblätter, Gefahrstoffe, Arbeitsschutz und -sicherheit, Maschinen- und Materialeinsatz, Hilfsmittel, Steiggeräte, regelmäßige Prüfung, Qualitätssicherung, Kommunikation, Haftpflicht, Versicherungen, Nachkalkulation
  • Grundlagen Facility Management: Definition, Aufgabenbereiche, Zielsetzung, Prozessoptimierung, Gebäudereiniger als Komplettdienstleister, Abfallentsorgung, Müllvermeidung
  • Facility Management gerechte Bauplanung: bauliche und technische Voraussetzungen, Umsetzung von Synergien aus Nutzungsphasen, Nutzerprofil
  • Workshop: praktische Umsetzung, Vertragsgestaltung, Checklisten zur Umsetzung
  • Betriebliche Organisation und Kommunikation: Marketing, Vertrieb, Akquisition, Kundenorientierung, Prozesscontrolling, Prozessoptimierung, Objekthandbuch, Kommunikation, SWOT-Analyse, Haftungsrisiken

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung zum Fachwirt für Gebäudereinigung erfolgt in der Regel berufsbegleitend. Es besteht aus 8 Modulen mit jeweils 16 Unterrichtseinheiten und ca. 800 Seiten an Unterrichtsmaterial. Die Kosten für die Weiterbildung liegen momentan bei 1825,–EUR netto.

Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie auf der Internetseite des Anbieters KN-Marketing Facility Management.

Interview mit dem Anbieter FIGR zum Angebot Fachwirt Reinigung und Hygiene

Fachwirt A-Z

Gefällt es Ihnen?

5 Kommentare

  1. Es wird auf einer Nebenseite der Fachwirt mit dem Meister auf eine Stufe gesetzt…zumindest in der Gebäudereinigung ist es nicht so. Der Fachwirt in diesen Bereich setzt keine Ausbildung vorraus und vermittelt nur theoretisches Basiswissen was sich in keinsterweise mit der 3 jährigen Ausbildung zum Gebäudereiniger vergleichen lässt. Wo es eine praktische und theoretische Prüfung gibt. Zum Meister fehlt dann noch einiges, nicht nur das praktische Können sondern neben der Ausbildungsfähigkeit auch die gesammte betriebswirtschaftliche Fähigkeiten wie zb Buchhaltung usw. Nicht umsonst dauert die Ausbildung zum Handwerksmeister ca 1 Jahr und nicht ein paar Wochen wie zum Fachwirt…dies gilt hier im Zusammenhang: Gebäudereinigung und Fachwirt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*