PDL für Fachwirte im Sozial- und Gesundheitswesen

In Heimen, Krankenhäusern, aber auch bei Pflegediensten werden qualifizierte Pflegefachkräfte mit betriebswirtschaftlichen und praktischen Wissen gesucht. Der Abschluss als Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen weist hier den betriebswirtschaftlichen Bereich nach. Durch das Zusatzmodul PDL wird das berufsspezifische Wissen vermittelt. Die Weiterbildung eignet sich für ausgebildete Fachwirte im Sozial- und Gesundheitswesen, die bisher als Pflegekraft im Pflegebereich tätig sind. Im Anschluss an die zusätzliche Weiterbildung kann man als „Leitende Fachkraft in der ambulanten und stationären Pflege (PDL)“ Verantwortung übernehmen.

Zulassungsvoraussetzungen

© Alexander Raths - Fotolia.com

© Alexander Raths – Fotolia.com

Um nach der Kursteilnahme an der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Der erfolgreiche Abschluss der Prüfung als Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen
  • eine vorherige Ausbildung im Bereich der Kranken- oder Altenpflege
  • eine mindestens zweijährige Berufspraxis als Pflegefachkraft

Nach der Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat der Industrie- und Handelskammer.

Inhalte in der Weiterbildung

Im Rahmen der Weiterbildung werden folgende Kenntnisse vermittelt:

  • Pflegewirtschaft
  • Pflegemanagement
  • Themenbezogene Hausarbeit
  • Kolloquium

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung erfolgt im Präsenzunterricht und umfasst 140 Unterrichtsstunden. Weitere 60 Unterrichtsstunden werden für die Ausarbeitung einer Hausarbeit und der anschließenden Prüfung benötigt.  Die Kosten für die Weiterbildung betragen 770,–EUR.

Das Zusatzmodul PDL für Fachwirte im Sozial- und Gesundheitswesen kann am AFZ Aus- und Fortbildungszentrum in Rostock absolviert werden. Weitere Informationen zum Kurs finden Sie hier.

 

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin