Warum eine Haftpflichtversicherung sinnvoll ist

Ein großes Risiko in unserem Alltag ist, dass man anderen unbeabsichtigt einen Schaden zufügt. In diesem Fall müssen Sie für die entstandenen Schäden und deren finanzielle Folgen in vollem Umfang haften.

Ab wann kann man haftbar gemacht werden?

© Rynio Productions – Fotolia.com

Die Haftung für Schäden gegenüber Dritten beginnt bereits ab einem Alter von 14 Jahren und ab diesem Alter können Jugendliche in Abhängigkeit von ihrer geistigen Reife für Schäden, die sie absichtlich oder versehentlich verursacht haben, haftbar gemacht werden. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob aktuell ein Einkommen vorhanden ist. Die Haftung bleibt bestehen und wenn dieser Jugendliche irgendwann über ein Einkommen oder ein Vermögen verfügt, ist er verpflichtet, gegebenenfalls sogar einen Schaden, der bereits Jahre oder Jahrzehnte zurück liegt, noch zu begleichen – und das möglicherweise sogar unter Hinzurechnung von Zinsen.

Damit zeigt sich die Bedeutung, die eine Haftpflichtversicherung hat. Die Haftpflichtversicherung deckt diese Schäden und leistet den finanziellen Schadenersatz, der sich aus Sach-, Personen- oder gegebenenfalls auch Vermögensschäden ergibt.

Die Vorteile einer Haftpflichtversicherung

Deshalb ist es auch gerade für junge Leute so wichtig, über eine gute Haftpflicht zu verfügen. Neben der Tatsache, dass die Haftpflichtversicherung keine teure Versicherung ist und bereits für einen zweistelligen Eurobetrag jährlich erhältlich ist, sichert sie das Einkommen und das Vermögen jeden Versicherungsnehmers optimal ab. Für junge Leute ist die Haftpflichtversicherung noch wichtiger als für ältere Menschen.

Das liegt zum einen daran, dass junge Leute in ihrem Leben noch viel aktiver sind. Die Gefahr, einen Schaden zu verursachen, ist mit erhöhter Aktivität deutlich höher als bei einem ruhigen und eher passiven Leben. Zum anderen haben junge Leute sowohl ihr privates wie auch ihr berufliches Leben noch komplett vor sich. Verursachen sie also beispielsweise in der Ausbildung oder dem Studium einen Schaden, hat der Geschädigte ab dem Zeitpunkt des Anspruchs auf Schadenersatz nun 30 Jahre Zeit, die entsprechende Summe einzufordern. Damit kann die Karriere und das gute Einkommen bereits in der Ausbildungszeit aufs Spiel gesetzt werden, wenn keine Haftpflichtversicherung besteht.

Für alle diese Situationen bieten Versicherungen wie die AXA flexible Leistungspakete für jeden.

Die Kosten für den Schaden können stark ansteigen

© fox17 – Fotolia.com

Dabei gilt es zu bedenken, dass die Kosten, die sich aus einem Schadenfall immer weiter erhöhen, je länger der Geschädigte auf die finanzielle Wiedergutmachung warten muss. Mit Zinsen können sich nach einigen Jahren für den Schädiger deutlich höhere Kosten für den Schadenfall ergeben, als wenn er sofort beglichen würde. Der Geschädigte hat im Zusammenhang mit der finanziellen Entschädigung alle Möglichkeiten, die wirtschaftlichen Verhältnisse des Schädigers durchleuchten zu lassen und jeden Betrag sofort einzufordern, der für eine Begleichung rechtlich gefordert werden kann. Das kann in einem größeren Schadenfall bedeuten, dass ein junger Mensch, der innerhalb der Ausbildung einen großen Schaden verursacht hat, der beispielsweise mit einem bleibenden Personenschaden sein Ende gefunden hat, nun mit allen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln Leistungen an den Geschädigten und möglicherweise auch lebenslange Rentenleistungen zahlen muss.

Wer sich die Frage stellt, was die zur Verfügung stehenden Mittel sind, wird schnell feststellen, dass diese sehr streng bewertet werden. Hat ein Geschädigter aus einem Schadenersatz noch Forderungen gegenüber einem Schädiger, darf er diese bis zur Pfändungsgrenze einfordern. Das heißt, dass eine Ausbildung oder ein Studium absolviert wurde, dass auf eine lukrative Tätigkeit gehofft wurde und dass nun aufgrund der Tatsache, dass keine Haftpflichtversicherung bestand, alle Einkünfte aus dieser lukrativen Tätigkeit an den Geschädigten abgetreten werden müssen und der Schädiger möglicherweise ein Leben lang mit dem nicht pfändbaren Anteil seines Einkommens am Existenzminimum leben muss.

Fazit

Zur Einsparung eines relativ geringen Beitrags in die Haftpflichtversicherung ist das ein hoher Preis, der das eigene Leben und die eigenen Planungen erheblich beeinflussen kann. Mit einer Haftpflichtversicherung wird dagegen jeder verursachte Schaden von der Haftpflichtversicherung finanziell getragen. Zudem prüft die Haftpflichtversicherung darüber hinaus noch, ob der Geschädigte überhaupt einen Rechtsanspruch auf einen Schadenersatz hat.

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin