Fachwirt für den Bahnbetrieb

Die Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb eignet sich für die Mitarbeiter der Verkehrsunternehmen, die das Schienennetz in Deutschland versorgen. Sie können dort kaufmännischen Fähigkeiten erlernen und vertiefen und nach der Weiterbildung mehr Verantwortung übernehmen indem sie zum Beispiel als Fahrdienstleister tätig werden.

Was macht ein Fachwirt für den Bahnbetrieb?

Ein Fachwirt für den Bahnbetrieb ist in Eisenbahnverkehrsunternehmen oder Infrastrukturunternehmen beschäftigt und gewährleistet einen sicheren und wirtschaftlichen Bahnbetrieb. Sie planen, organisieren und kontrollieren alle mit dem Bahnbetrieb zusammenhängenden Prozesse. Häufig bekleiden die Fachwirte für den Bahnbetrieb die Position des Fahrdienstleiters.

Aufgaben Fachwirt für den Bahnbetrieb im Detail

  • Organisatorische Tätigkeiten
    – Das Planen und Ausarbeiten von Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen
    – Das Ausarbeiten von Fahrplänen
    – Die Planung und Durchführung der Instandhaltung und Ausbau der Schienenwege
  • Kaufmännische Tätigkeiten
    – Die Berechnung der Tarife
    – Die Kosten- und Leistungsrechnung
    – Die Beobachtung der Kostenentwicklung
    – Die Abrechnungsarbeiten
    – Das Controlling
  • Vertrieb
    – Die Kundenaquise
    – Die Aufbereitung von Informationen für Prospekte und Leistungsübersichten
    – Die Darstellung des Dienstleistungsangebotes
    – Das Ausarbeitung von Angeboten
  • Monitoring des laufenden Bahnbetriebs

Dauer der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb ist bundesweit im Berufsbildungsgesetz geregelt. Sie kann in Vollzeit in ca. vier bis fünf Monaten durchgeführt werden. Natürlich ist auch die Durchführung in Teilzeit möglich, welche dann ca. ein bis zwei Jahre dauert.

Zulassungsvoraussetzungen für die Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb

Für die Prüfung im Teil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ kann zugelassen werden, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Eisenbahner/in im Betriebsdienst und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • einen mit Erfolg absolvierten anderen anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis nachweisen kann oder
  • insgesamt eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweisen kann.

Die Berufspraxis  muss hierbei wesentliche Bezüge zur Verkehrswirtschaft haben.Nahverkehrszug am Bahnhof Kaiserslautern bei Nacht

Inhalte der Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb

Die Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb ist aufgeteilt in einen Grundlagen und einen Handlungsspezifischen Teil. Zu den Grundlagen gehören:

  • Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaft
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
  • Controlling
  • Rechnungswesen
  • Personalwirtschaft
  • Informationsmanagement
  • Kommunikation

Zu den Handlungsspezifische Qualifikationen gehören die folgenden Themenbereiche:

  • Infrastrukturplanung (Rahmenbedingungen, Schwachstellenanalyse, Leistungsverhalten)
  • Vertrieb, Trassenmanagement
  • Betriebsführung

Die Weiterbildung zum Fachwirt für den Bahnbetrieb kann im Sinne des Meister-BAföG gefördert werden. Weitere Informationen zu den Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier…

Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier: – weiter…

Fachwirt A-Z

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin