Industriemeister Lack

Die Industriemeister Lack koordinieren und überwachen die Produktionsabläufe in der Farb-, Lack- und Beschichtungsherstellung. Hierbei planen sie den Mitarbeitereinsatz und die optimale Auslastung der Maschinen. Sie kontrollieren die Qualität der Materialien und Endprodukte und organisieren den Einkauf. Vor dem Hintergrund der betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge beachten sie die Budget- und Terminvorgaben.

Die Weiterbildung zum Industriemeister Lack richtet sich an interessierte Mitarbeiter in der Farben- und Lackherstellung, die im Unternehmen qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben übernehmen wollen.

Aufgaben als Industriemeister Lack im Detail

Die Industriemeister Lack übernehmen im Unternehmen die folgenden Aufgaben:

  • Planung, Überwachung und Optimierung der Fertigungsschritte in der Lack- und Farbenherstellung
  • Planung des optimalen Mitarbeitereinsatz und rechtzeitige Bereitstellung der Materialien
  • Abstimmung der Arbeitsabläufe  mit anderen Abteilungen
  • Inbetriebnahme und Einstellung von Anlagen, Maschinen und Fertigungseinrichtungen
  • Prüfung der Erzeugnisse, Rohstoffe und Hilfsmittel auf Qualität
  • Veranlassung und Überwachung von Wartungs- und Reparaturmaßnahmen
  • Einhaltung von Schutzbestimmungen für Arbeitnehmer, Brand, Gesundheit und Umwelt
  • Mitarbeit an der Entwicklung von neuen Maschinen und Fertigungsanlagen
  • Kostenkalkulation
  • Kontrolle von Sollmengen, Budget und Zeitplan
  • Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsmanagementzielen
  • Mitwirkung an der betrieblichen Ausbildung
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter
  • Veranlassung von Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen

Zulassungsvoraussetzungen für die Weiterbildung zum Industriemeister Lack

© hjschneider - Fotolia.com

Industriemeister Lack © hjschneider – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Industriemeister Lack zur Prüfung vor der zuständigen Kammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf der Fachrichtung Lack
  • und eine berufsbezogene Praxis von mindestens 3 Jahren
  • oder eine berufsbezogene Praxis von mindestens 8 Jahren, wenn keine Berufsausbildung absolviert wurde

Inhalte der Weiterbildung zum Industriemeister Lack

Die Weiterbildung zum Industriemeister Lack teilt sich in einen fachrichtungsspezifischen und einen fachrichtungsübergreifenden Teil. Zum fachrichtungsspezifischen Teil gehören die folgenden Themen:

  • Mathematik und Naturwissenschaft
    – Aufbau von Zahlensystemen
    – Größengleichungen, Zahlenwertgleichungen, Einheitengleichungen
    – Berechnen von Kräften, Momenten, Arbeit, Leistung und Wirkungsgrad
    – Berechnen von technischen Größen
    – Wärmemengen und Zustandsänderungen durch den Temperatureinfluss
    – Einflüsse auf die Oberfläche von Werkstücken durch Oxydation und Reduktion
    – Basen, Salze, Säuren und deren Unterschiede
    – Strom, Spannung, elektrischer Widerstand, Elektrostatik und deren Zusammenhang
    – Statistik
    – Fließverhalten von Kunststoffdispersionen
  • Technische Kommunikation
    – Lesen von technischen Zeichnungen
    – Anfertigung von Funktionssizzen zur Erläuterung technischer Sachverhalte
    – Erstellung von Tabellen, Statistiken und Diagramme und die Verwendung als Entscheidungshilfe
  • Werk- und Hilfsstoffe – Technologie- Aufbau, Eigenschaften und Verwendung von Oberflächenschutzstoffen
    – Aufbau, Eigenschaften und Anwendung von Oberflächenschutzstoffen auf Werkstoffe wie Nichteisenmetalle, Eisenmetalle, Kunststoffe, Holz und Keramik
    – Einschlägige Hilfsstoffe und Kenntnisse über diese
    – Einschlägige Prüfverfahren für Anstrichstoffe und deren verschiedene Anwendungsgebiete
    – Vorschriften über gefährliche Arbeitsstoffe
  • Betriebstechnik
    – Fördereinrichtungen, Lackieranlagen und Materialversorgungsanlagen
    – Energiearten und deren Verteilung, Energieversorgung im Betrieb
    – Schutzvorschriften und Schutzmaßnahmen zur Arbeitssicherheit
    – Steuern und Regeln
  • Fertigungstechnik
    – Fertigungsverfahren
    – Arbeitssicherheit im Betrieb
    – Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Zu den fachrichtungsübergreifenden Themen gehört folgendes:

  • Kostenbewusstes Handeln
    – Volkswirtschaftslehre
    – Betriebswirtschaftslehre
  • Rechtsbewusstes Handeln
    – Grundgesetz
    – Arbeits- und Sozialrecht
    – Umweltschutzrecht
  • Zusammenarbeit im Betrieb
    – Sozialverhalten der Menschen
    – Einflüsse des Betriebes auf das Sozialverhalten
    – Einflüsse des Industriemeisters auf die Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berufs- und Arbeitspädagogik- Prüfen von Ausbildungsvoraussetzungen und Planung der Ausbildung
    – Vorbereitung der Ausbildung und mitwirken an der Einstellung
    – Durchführen der Ausbildung
    – Abschluss der Ausbildung

Dauer und Kosten der Weiterbildung zum Industriemeister Lack

Die Weiterbildung zum Industriemeister Lack kann in Vollzeit und Teilzeit erfolgen. Je nach Art der Weiterbildung dauert sie bis zu 2,5 Jahre. Angeboten wird die Weiterbildung zum Industriemeister Lack von den zuständigen Berufsverbänden der Branche und den Bildungsträgern der Industrie- und Handelskammer. Die Kosten der Weiterbildung erfragen Sie bitte direkt bei den jeweiligen Anbietern. Die Weiterbildung kann über das Meister-Bafög gefördert werden.

Industriemeister Lack Gehalt

Das Einkommen als Industriemeister Lack unterscheidet sich je nach Region. Es liegt im Durchschnitt brutto bei ca. 2983,–EUR im Monat. Es gibt hierbei jedoch eine sehr große Bandbreite. Das geringste Gehalt als Industriemeister Lack liegt bei ca. 1700,–EUR während das höchste Einkommen bei ca. 5828,–EUR liegt. In den angegebenen Werten sind jedoch noch nicht die Beschäftigungsart in Vollzeit oder Teilzeit berücksichtigt. Nachzulesen sind die Werte übringes auf der Internetseite www.nettolohn.de

Übersicht Industriemeister

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin