Industriemeister, Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Industriemeister Textilwirtschaft

Die Industriemeister Textilwirtschaft planen und überwachen die Arbeitsabläufe in der Produktion und Verarbeitung von Textilien. Sie koordinieren die Mitarbeitereinsatz und sorgen für eine Bereitstellung von Werk- und Hilfsstoffen. Bei allen ihren Aufgaben beachten Sie hierbei die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge.

Die Weiterbildung zum Industriemeister Textilwirtschaft eignet sich für interessierte Mitarbeiter aus Unternehmen der Textilherstellung und Textilverarbeitung. Sie vertiefen ihre Fachkenntnisse und sind anschließend bereit Fach- und Führungsaufgaben im Unternehmen zu übernehmen.

Aufgaben Industriemeister Textilwirtschaft im Detail

  • Planung, Steuerung und Optimierung der Fertigungsschritte in der Textilherstellung
  • Mitwirkung an Planungs- und Entwicklungsaufgaben in Hinsicht auf Arbeitsabläufe und Qualitätssicherung
  • Mitarbeitereinsatzplanung und Bereitstellung von Material und Hilfsmittel
  • Zusammenarbeit mit zu- und nacharbeitenden Abteilungen
  • Inbetriebnahme und Konfiguration von Anlagen, Maschinen und Fertigungseinrichtungen
  • Qualitätssicherung an fertigen Erzeugnissen, Rohstoffen und Hilfsmitteln
  • Veranlassung und Überwachung der Wartungs- und Reparaturmaßnahmen an Anlagen und Maschinen
  • Beachtung der Einhaltung von Arbeits-, Brand-, Gesundheits- und Umweltschutzbestimmungen
  • Mitarbeit an der Entwicklung und Einführung neuer Anlagen und Maschinen
  • Kostenkalkulation
  • Kontrolle von Sollmengen, Budget und Zeitplan
  • Erstellen von Betriebsabrechnungen
  • Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsmanagementzielen
  • Mitwirkung an der betrieblichen Ausbildung
  • Organisation einer effektiven Einarbeitung von neuen Mitarbeitern
  • Veranlassen von Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen

Zulassungsvoraussetzungen

© dahabians – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Industriemeister Textilwirtschaft zur Prüfung vor der zuständigen Kammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf der Textilwirtschaft
  • oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen anerkannten Beruf
  • und eine Berufspraxis von mindestens einem Jahr
  • oder eine mindestens vierjährige einschlägige Berufspraxis wenn keine Ausbildung vorliegt
  • für den handlungsspezifischen Qualifikationsteil ist ein weiteres Jahr Berufspraxis nachzuweisen

Inhalte der Weiterbildung zum Industriemeister Textilwirtschaft

Die Weiterbildung zum Industriemeister Textilwirtschaft teilt sich in einen handlungsspezifischen und einen fachrichtungsübergreifenden Ausbildungsteil. Zu den handlungsspezifischen Qualifikationen gehören:

  • Technik
    – Betriebstechnik
    – Fertigungstechnik
  • Organisation
    – Betriebskosten
    – Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme, Prozessoptimierung
    – Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Führung und Personal
    – Personalführung
    – Personalentwicklung
    – Qualitätsmanagement

Zu den fachrichtungsübergreifenden Qualifikationen gehören:

  • Rechtsbewusstes Handeln
    – Grundgesetz, Gesetzgebung und Rechtsprechung
    – Arbeits- und Sozialrecht
    – Datenschutzrecht
    – Umweltschutzrecht
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
    – Berücksichtigung von betrieblichen Handlungsprinzipien in Unternehmen
    – Möglichkeiten der Organisationsentwicklung
    – Durchführen von Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung
  • Methoden der Information, Kommunikation und Planung
    – Erfassung, Analyse und Aufbereitung von Prozess- und Produktionsdaten
    – Planungstechniken und Analysemethoden bewerten
    – Anwendung von Präsentationstechniken
    – Erstellen von technischen Unterlagen
    – Anwenden von Projektmanagementmethoden
  • Zusammenarbeit im Betrieb
    – Beurteilung und Förderung der beruflichen Entwicklung des Einzelnen im Betrieb
    – Einflüsse von Gruppenstrukturen auf das Gruppenverhalten und Zusammenarbeit
    – Anwenden von Führungsmethoden
    – Lösung von betrieblichen Problemen
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
    – Prüfen von Ausbildungsvoraussetzungen und Planung der Ausbildung
    – Vorbereiten der Ausbildung und Mitwirkung an der Einstellung
    – Durchführen der Ausbildung
    – Abschluss der Ausbildung

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung zum Industriemeister Textilwirtschaft kann in Vollzeit und Teilzeit absolviert werden. Je nach Weiterbildungsform dauert die Weiterbildung bis zu 3 Jahren. Angeboten wird die Weiterbildung bei einigen Bildungsträgern der Industrie- und Handelskammern, von Berufsverbänden und einigen privaten Anbietern. Die Kosten für die Weiterbildung erfragen Sie bitte direkt bei den entsprechenden Anbietern. Einen Überblick der Förderungsmöglichkeiten der Weiterbildung zum Industriemeister Textilwirtschaft finden Sie hier.

Industriemeister Textilwirtschaft Gehalt

Das Einkommen als Industriemeister Textilwirtschaft unterscheidet sich je nach Region. Es liegt im Durchschnitt brutto bei ca. 2900,–EUR im Monat. Es gibt hierbei jedoch eine sehr große Bandbreite. Das geringste Gehalt als Industriemeister Textilwirtschaft liegt bei ca. 2500,–EUR während das höchste Einkommen bei ca. 3600,–EUR liegt. In den angegebenen Werten sind jedoch noch nicht die Beschäftigungsart in Vollzeit oder Teilzeit berücksichtigt. Nachzulesen sind die Werte übringes auf der Internetseite www.nettolohn.de

Übersicht Industriemeister

Gefällt es Ihnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*