Fachkaufmann, Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Fachkaufmann Außenwirtschaft

Als Fachkaufmann Außenwirtschaft kennen Sie sich mit den Zoll-, Steuer- und Devisenrechtlichen Bestimmungen der jeweiligen Zielländer aus und ermittelt im Ausland potenzielle Geschäftspartner. Sie bereiten Kooperationen mit Außenhandelsunternehmen vor und bauen Vertriebs- und Importorganisationen auf.

Die Weiterbildung zum Fachkaufmann Außenwirtschaft eignet sich für Mitarbeiter im Bereich Im- und Export, die einen beruflichen Aufstieg anstreben und mehr Verantwortung übernehmen wollen.

Die Aufgaben als Fachkaufmann Außenwirtschaft im Detail

  • Anbahnung und Abwicklung von Import-, Export- und Transithandelsgeschäften
    – Analyse der internationalen Märkte
    – Ermittlung der Zoll-, Steuer- und Devisenrechtlichen Bestimmungen der Zielländer
    – Erarbeitung von Außenhandelsstrategien
    – Preiskalkulation und Angebotserstellung
    – Veranlassung von Warenlieferungen
    – Aufstellung und Kontrole von Versandpapieren
    – Durchführen der Abrechnungen
  • Stärkung und Entwicklung der außenwirtschaftlichen Aktivitäten des Unternehmens
    – Marktanalyse der Zielländer
    – Prüfung der logistischen und finanziellen Durchführbarkeit
  • Planung und Durchführung von Marketingmaßnahmen im Ausland

Zulassungsvoraussetzungen

Um nach der Weiterbildung zum Fachkaufmann Außenwirtschaft zur Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

Büro © Dreaming Andy – Fotolia.com

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Beruf mit anschließender einjähriger Berufspraxis
  • oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem zweijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Beruf mit anschließender zweijähriger Berufspraxis
  • oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Die Berufspraxis muss einen Bezug zum Im- und Export, bzw. zu Außenhandelsgeschäften haben.

Inhalte in der Weiterbildung zum Fachkaufmann Außenwirtschaft

  • Außenwirtschaft und Volkswirtschaft
    – Einflussfaktoren und Zusammenhänge in der Volkswirtschaft
    – Wirtschaftspolitik
    – Systeme der Außenwirtschaft
    – Grundzüge des Weltwährungssystems
    – volkswirtschaftliche Gesamtrechnung
    – Internationale Zusammenschlüsse und Vereinbarungen
    – Organisationen im Welthandel
  • Recht im Außenhandel
    – Rechtsbestimmungen in der Außenwirtschaft
    – Grenzüberschreitender Wirtschaftsverkehr
    – EG-Recht
    – internationales Privatrecht
    – Vertragsgestaltung
    – internationale Handelsgerichtsbarkeit
  • Unternehmen und Außenwirtschaft
    – Umsetzung außenwirtschaftlicher Aktivitäten im Unternehmen
    – Geschäftsformen ni der Außenwirtschaft
    – Vertriebsformen
    – Bezugsnormen bei der Einfuhr
    – Außenhandel, Dienstleistungen
    – Betriebswirtschaft, Controlling und Qualitätsmanagement
    – Personalführung
    – arbeitsrechtliche Aspekte
  • Internationales Marketing
    – Exportmarketing
    – Marktforschung
    – Marketing-Mix
    – Marketingkonzepte Bewertung und Korrektur
  • Abwicklung Import und Export
    – Kalkulation
    Finanzierung
    – Zahlungsverkehr
    – Risikoabsicherung
    – Zoll-, Steuer-, Devisen
  • Organisation und Kommunikation
    – Projektmanagement
    – interkulturelle Kommunikation
    – Moderations- und Präsentationstechniken

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung zum Fachkaufmann Außenwirtschaft kann in Voll- und Teilzeit absolviert werden. Während die Vollzeitkurse in ca. 4 Monaten absolviert werden können erstrecken sich die Teilzeitkurse auf ca. 12 – 18 Monate. Die Kosten für die Weiterbildung erfahren Sie direkt bei den Weiterbildungsanbietern.

Weitere Arten der Weiterbildung zum Fachkaufmann

Gefällt es Ihnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*