Allgemein, Featured, News, Weiterbildung
Kommentare 7

Fachkräftemangel

Fachkräftemangel

In den vergangenen Monaten und Jahren wurde in den Medien immer wieder davon berichtet, dass in Deutschland ein Fachkräftemangel herrscht. Viele Menschen wissen jedoch nicht, welche Bedeutung dieser Begriff eigentlich hat. Das Problem in Deutschland liegt darin, dass die Unternehmen großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften haben. Qualifizierte Fachkräfte sind Mitarbeiter, die über hohes Wissen in speziellen Bereichen verfügen.  Dieses Wissen haben sich die sogenannten Fachkräfte mit einer Weiterbildung angeeignet. Die Fachkräfte sind die für Unternehmen sehr wertvoll, da sie über umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten im unternehmerischen Denken verfügen. Sie bringen das Unternehmen also weiter und können dabei helfen, Prozesse zu optimieren und das Unternehmen effizienter zu machen. Aus diesem Grund stellen Unternehmen sehr gerne qualifizierte Fachkräfte ein. In Deutschland kann jedoch beobachtet werden, dass Fachkräfte fehlen. Der Bedarf an Fachkräften ist sehr hoch, sodass für die Arbeitnehmer, die sich weiterbilden, sehr gute Perspektiven vorhanden sind. Der Mangel an Fachkräften kann vor allem im Bereich der Verwaltungen beobachtet werden. Wenn sie also im kaufmännischen Bereich arbeiten, sollten Sie die Chance nutzen und sich zur Fachkraft weiterbilden. Mit einer Weiterbildung zum Fachwirt können Sie in wenigen Monaten Ihre Chancen und Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern.

Mit der beruflichen Weiterbildung die eigenen Karrierechancen erhöhen

© Robert Kneschke – Fotolia.com

Wenn Sie ehrlich sind, dann wünschen Sie sich doch auch insgeheim, dass Sie mehr verdienen und eine bessere Position im Unternehmen bekommen. Im kaufmännischen Bereich besetzen Fachwirte in der Regel genau die Stellen, von denen Sie träumen. Aus diesem Grund lohnt sich insbesondere im kaufmännischen Bereich die Weiterbildung zum Fachwirt. Als Fachwirt haben Sie optimale und hervorragende Perspektiven und sind eine gefragte Arbeitskraft. Sie sind nach einer solchen Weiterbildung der Arbeitnehmer, der vom Fachkräftemangel profitiert. Das Schöne ist, dass Sie nach der Weiterbildung nicht nur eine bessere Position im Unternehmen bekommen werden. Sie werden vor allem auch finanziell von der Weiterbildung profitieren. In den meisten Fällen übernehmen die Arbeitgeber außerdem die Kosten für eine entsprechende Weiterbildung, da diese anschließend von Ihren Kenntnissen und Erfahrungen profitieren. Alternativ stehen Ihnen natürlich auch Finanzierungsmöglichkeiten über das Meister-BaföG zur Verfügung.

Fachwirt A-Z

Gefällt es Ihnen?

7 Kommentare

  1. Die Weiterbildung von Mitarbeitern zu Fachkräften kann nur der Anfang sein, um den Fachkräftemangel in Deutschland entgegen zu wirken. Auf Grund des Demographischen Wandels in Deutschland wird in den kommenden Jahren die Anzahl der Erwerbstätigen sinken. Bis 2050 wird sich die Anzahl der Rentner fast verdoppelt haben. Weiterbildung und Zuwanderung alleine können nicht die Lösung sein.

  2. Luisa Schuster sagt

    Hallo! Interessanter Artikel!
    Ich denke auch, dass die Firmen mehr Maßnahmen zum Employer Branding ergreifen sollten. Firmen, die es schaffen, sich als Wunscharbeitgeber zu positionieren werden auch zukünftig nicht unter einem akuten Fachkräftemangel leiden. Außerdem denke ich, dass einige Zahlen bezüglich des Fachkräftemangels sehr subjektiv sind. Hier http://www.bridge-imp.de/blog-artikel/items/fachkraeftemangel-deutschland-nur-ein-modeausdruck.html habe ich auch einen interessanten Artikel dazu entdeckt, der den Fachkräftemangel teilweise kritisch beleuchtet.
    Liebe Grüße
    Luisa Schuster

    • christian sagt

      Hallo, vielen Dank für den Kommentar mit dem Link. Hierbei handelt es sich auch um eine sehr interessante Betrachtung des Themas. Ich denke, dass uns das Thema noch die nächsten Jahre beschäftigen wird.
      Lieben Gruß
      Christian

  3. wasi sagt

    Schöner Artikel danke!
    In Deutschland sind einige Branchen vom Fachkräftemangel betroffen. Die Nachfrage nach Fachkräften und Spezialisten reißt auch 2013 nicht ab. Besonders gefragt sind IT-Experten sowie Fachkräfte aus dem Finanz- und Engineeringsektor. (Quelle: http://www.marktundmittelstand.de/nachrichten/strategie-personal/bedarf-an-fachkraeften-ungebremst/ )
    Viel setzten sich mit diesem Begriff nicht auseinander und behaupten dann, dass der Fachkräftemangel nur eine Lüge ist. Ihn Ihrem Artikel ist es sehr schön erklärt.

    Gruß,
    W.

    • christian sagt

      Das ist eine interessante Entwicklung. Beobachten wir einfach mal, wie es weiter geht.
      Gruß
      Christian

  4. Neben den fehlenden Fachkräften belasten noch weitere Faktoren die Zukunftsaussichten der mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Insgesamt führt dies dazu, dass sich die Gesamtbeurteilung der wirtschaftlichen Lage im Vergleich zum August 2012 eingetrübt hat. Derzeit beurteilen nur noch 85 Prozent der Studienteilnehmer die eigene Lage als „gut“ oder „eher gut“, im August 2012 waren es noch 92 Prozent. Hinzu kommt, dass immer mehr Unternehmen eine existentielle Bedrohung für Ihr Unternehmen sehen, falls es zu einer sechsmonatigen Wirtschaftsflaute kommen sollte. Quelle: http://www.marktundmittelstand.de/nachrichten/strategie-personal/fachkraeftemangel-kostet-milliarden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*