Fachwirt-Kurse, Weiterbildung
Kommentare 2

Fachwirt für Tanzschulen

Ein Fachwirt für Tanzschulen übernimmt die kaufmännischen Aufgaben im Betrieb und führt die Mitarbeiter. Weiterhin entwickeln sie neue Produktkonzepte und gestalten das Marketing und die Kundenkommunikation im Sinne der Unternehmensziele.

Grundsätzlich können alle Tanzlehrer und Mitarbeiter in Tanzschulen können mit der Weiterbildung zum Fachwirt für Tanzschulen die kaufmännischen Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen um im Anschluss an die Fortbildung eine Position oder die Leitung einer Tanzschule zu übernehmen.

Zulassungsvoraussetzungen

© cirquedesprit – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Fachwirt für Tanzschulen zur Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem dreijährigen anerkannten und kaufmännischen Ausbildungsberuf mit anschließender einjähriger Berufspraxis
  • oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen Ausbildungsberuf mit anschließender zweijähriger Berufspraxis
  • oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis wenn keine Ausbildung nachgewiesen werden kann.

Inhalte der Weiterbildung zum Fachwirt für Tanzschulen

  • Lern- und Arbeitsmethodik
    – Die Berücksichtigung von subjektiven und objektiven Rahmenbedingungen auf das Lernen
    – Lerntechniken
    – Die Zeit- und Themenplanung
    – Lernmethoden und Lernmedien
    – Gruppenarbeit
    – Rede und Präsentationstechniken
  • Unternehmensführung, Prozessüberwachung und Kontrolle
    – Grundlagen der Volkswirtschaft
    – Die betrieblichen Funktionen und deren Zusammenwirken
    – Aspekte des Rechnungswesens
    – Die Finanzbuchhaltung
    – Die Kosten- und Leistungsrechnung
    – Das Auswerten von betriebswirtschaftlichen Zahlen
    – Die Steuerrechtlichen Bestimmungen
    – Betriebsorganisation
    – Das Verwalten und die Abwicklung von Geschäftsvorgängen
    – Die Zusammenschlüsse von Unternehmen
    – Rechtliche Zusammenhänge
  • Marketing, Analyse von Märkten und Chancen, Außendarstellung
    – Die Analyse von branchenspezifischen Märkten
    – Kommunikationsinstrumente
    – Die Darstellung des Betriebes und die Kommunikation
    – Die Verbandstrukturen in der Branche
    – Rechtliche Zusammenhänge
  • Auswahl und Entwicklung von branchenspezifischen Konzepten
    – Die Analyse von branchenspezifischen Märkten
    – Systeme in  Tanzschulen
    – Branchenspezifische Marketingmaßnahmen
  • Durchführung, Organisation und Evaluation von Kursen und Veranstaltungen
    – Die Planungskompetenz
    – Die Preisbildung und die Kalkulation
    – Vertragsabschlüsse
    – notwendige Versicherungen
    – Lizenzverwertungsgesellschaften
    – Rechtliche Zusammenhänge
  • Vorbereitung auf die mündliche Prüfung
    – Die Präsentation
    – Das Fachgespräch

Dauer und Kosten der Weiterbildung zum Fachwirt für Tanzschulen

Die Weiterbildung zum Fachwirt für Tanzschulen ist neu und wird aktuell von der Grone Wirtschaftsakademie angeboten. Sie endet mit dem Abschluss vor der Handelskammer Hamburg. Die Weiterbildung erstreckt sich auf 24 Monate und erfolgt in Blockform.

Weitere Informationen und auch die Kosten finden Sie direkt auf der Internetseite der Grone Wirtschaftsakademie.

Gefällt es Ihnen?

2 Kommentare

  1. Und nach Abschluss bzw. bestandener Prüfung dieser 24 monatigen Weiterbildung ist man Fachwirt für Tanzschulen und dies ist dann auch in der Wirtschaft bzw. vor der Handwerkskammer anerkannt, ja.

    • christian sagt

      Die Spezialisierung im Bereich der Tanzschulen ist noch neu. Durch den Abschluss als Fachwirt wird diese aber anerkannt. Der Abschluss erfolgt vor der Handelskammer Hamburg, welche auch weitere Fachwirtprüfungen wie zum Beispiel den Wirtschaftsfachwirt abnimmt. Die Handwerkskammern sind in der Regel für technische Berufe wie Meister-Abschlüsse oder dem technischen Fachwirt zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*