Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung

In den letzten Jahren wurde von Politik und Gesellschaft der Nutzen der Prävention, also dem Vorbeugung von Krankheiten durch eine gesunde Lebensweise, erkannt. Durch die Gesetzgebung wird der Ausbau der Präventionsangebote als Investition in die Zukunft angestrebt. Krankenkassen, aber auch Betriebe, bieten eine Beteiligung an Präventionskursen an. In der Bevölkerung wächst gleichzeit die Bereitschaft der eigenen Gesundheitsvorsorge. Der daraus entstehende Bedarf an Führungskräften wird durch die Weiterbildung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung gedeckt.

Mit der Weiterbildung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung bietet sich Mitarbeitern aus Fitnessstudios, Wellness- und Therapieeinrichtungen eine Möglichkeit den Grundstein für einen beruflichen Aufstieg in leitende Positionen zu erwerben.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Prüfung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung besteht aus zwei Teilen. Um für die Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ zu bestehen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf
    oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Die Inhalte müssen hierbei wesentliche Bezüge zu den Inhalten eines Fachwirtes für Prävention und Gesundheitsförderung aufweisen
    oder eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender einjähriger Berufspraxis
    oder eine mindestens dreijährige Berufspraxis

Um für den zweiten Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • die mit Erfolg abgelegte Prüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, welche nicht länger als 5 Jahre zurück liegen darf
    Ein Jahr Berufspraxis, wenn eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung oder Hochschulstudium absolviert wurden.
    mindestens zwei Jahre zusätzliche Berufspraxis, wenn eine Ausbildung in enem anderen anerkannten Ausbildungsberuf oder nur die dreijährige Berufspraxis nachgewiesen werden kann.

Inhalte im Rahmen der Weiterbildung

Im Rahmen der Weiterbildung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Volkswirtschaftslehre
  • Arbeitsmethodik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre im Gesundheitswesen
  • Managementmethoden im Gesundheitswesen
  • Controlling
  • Prävention und Gesundheitsförderung I
  • Prävention und Gesundheitsförderung II
  • Modelle des Gesundheitsverhaltens und Gesundheitspolitik
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Trainings- und Bewegungslehre
  • Grundlagen des Gesundheitssports und gesundheitsorientiertes Training
  • Diagnostik und gesundheitsorientiertes Training
  • Grundlagen der Ernährung
  • Mentalcoaching und Stressmanagement

Dauer der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung wird in Voll- oder Teilzeit angeboten. Je nach Lehrgangsform kann die Fortbildung bis zu 19 Monate dauern.

Kosten

Je nach Anbieter unterscheiden sich die Kosten für die Weiterbildung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung zwischen 2500,–EUR und 4000,–EUR. Angeboten wird die Weiterbildung zum Beispiel von:

Die Aufzählung ist hierbei jedoch nicht abschließend. Die Fortbildung kann hierbei über das Meister-BaföG gefördert werden. Einen Überblick der Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Fachwirt A-Z

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin