Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Das Fernstudium zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik an der Fernuniversität Hagen ermöglicht ein universitäres Studium in Vollzeit- oder Teilzeit auf höchstem Niveau. Hierbei werden den Studenten die Bereiche der Wirtschaftswissenschaft und der Informatik in einem Studiengang vermittelt. Das Studium besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen, einem Seminar und einer Bachelorarbeit. Im Anschluss an das Studium wird der akademische Grad verliehen und den Absolventen bieten sich interessante Möglichkeiten an den Schnittstellen von Wirtschaft und Informatik.

Zulassungsvoraussetzungen

Um für das Fernstudium zum Bachelor Wirtschaftsinformatik zugelassen zu werden sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  • die allgemeine Hochschulreife
  • die fachgebundene Hochschulreife
  • eine Einschreibung mit Fachhochschulreife ist leider nicht möglich
  • der Nachweis einer beruflichen Weiterbildung wie zum Beispiel der Meister im Handwerk, der Industriemeister, der Fachwirt oder staatlich geprüfter Betriebswirt
  • Beruflich Qualifizierte mit Berufsausbildung wie zum Beispiel Bankkaufmann oder ähnliches. Eine Liste der zugelassenen Berufe kann auf der Internetseite der Fernuni Hagen eingesehen werden.
  • Wer keine Ausbildung hat kann den Zugang über ein Probestudium oder einer Zugangsprüfung erlangen

Pflichtprogramm im Studium

Das Fernstudium zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik beinhaltet 10 Pflichtmodule. Die Studenten bekommen das Studienmaterial zur Bearbeitung zugesendet und müssen diese mit Einsendearbeiten belegt werden. Hiermit qualifizieren sich die Studenten für die Teilnahme an einer zweistündigen Klausur mit welcher das Modul abschließt. Bei Nichtbestehen kann die Klausur zweimal wiederholt werden.

Das Pflichtprogramm ist bestanden wenn mindestens acht Pflichtmodule mit ausreichend oder besser abgeschlossen wurden und höchstens zwei Pflichtmodule mit jeweils 25 Prozentpunkten bestanden und der Durchschnitt aller absolvierten Pflichtmodule mindestens 50 Prozent beträgt.

Wahlpflichtprogramm im Studium

Informationsdienste © Texelart - Fotolia.com

Informationsdienste © Texelart – Fotolia.com

Im Rahmen des Fernstudium zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik können die Studenten zwei Wahlpflichtmodule wählen und damit eigene Interessen vertiefen und das Profil schärfen. Die Wahlpflichtmodule können erst absolviert werden, wenn alle Pflichtmodule abgeschlossen sind und ein Zwischenzeugniss ausgestellt ist. Von den Wahlpflichtmodulen muss mindestens eines aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik sein. Wie auch die Pflichtmodule enden die Wahlpflichtmodule mit einer Klausur oder mündlichen Prüfung. Wenn die Studenten die Prüfung nicht bestehen, können diese zweimal wiederholt werden.

Aus den folgenden Wahlpflichtmodulen können die Studenten wählen:

  • Grundlagen der Finanzwirtschaft (31501)
  • Vertiefung in der Finanzwirtschaft (31511)
  • Banken und Börsen (31521)
  • Theorie der Leistungserstellung (31531)
  • Produktionsplanung (31541)
  • Materialwirtschaft und Entsorgung (31551)
  • Dienstleistungskonzeptionen (31561)
  • Querschnittsfunktionen im Dienstleistungsmanagement (31571)
  • Unternehmensgründung (31581)
  • Unternehmensnachfolge (31591)
  • Instrumente des Controlling (31601)
  • Innovationscontrolling (31611)
  • Grundlagen des Marketing (31621)
  • Marketing (31631)
  • Organisation: Theorie, Gestaltung und Wandel (31661)
  • Planung: Theorien, Strategien, Instrumente (31671)
  • Grundlagen der Besteuerung und des Instrumentariums der betrieblichen Steuerpolitik (31681)
  • Steuerliche Gewinn- und Vermögensermittlung, konstitutive Unternehmensentscheidungen (31691)
  • Personalführung (31701)
  • Verhalten in Organisationen (31711)
  • Jahresabschluss nach HGB und IFRS (31911)
  • Markt und Staat (31721)
  • Marktversagen (31731)
  • Ökonomie der Umweltpolitik (31741)
  • Probleme der Wirtschaftspolitik: Arbeitslosigkeit, Gesundheitspolitik und Alterssicherung (31781)
  • Industrieökonomik (31791)
  • Problemlösen in graphischen Strukturen (31801)
  • Globalisierung und internationale Wirtschaftsbeziehungen (31841)
  • Europäische Wirtschaftspolitik (31851)
  • Öffentliche Ausgaben (31901)
  • Entscheidungsmethoden in unternehmensweiten Softwaresystemen (31301)
  • IT-Governance (31311)
  • Grundlagen der Informatik (31321)
  • Computersysteme (31331)
  • Computergrafik (31341)
  • Software Engineering I (31351)
  • Übersetzerbau (31361)
  • Vertiefende Konzepte von Datenbanksystemen (31381)
  • Verteilte Systeme (31401)
  • Einführung in Mensch-Computer-Interaktion (31411)
  • Interaktive Systeme (31421)

Seminar und Bachelorarbeit

Um das Seminar für das Fernstudium bearbeiten zu können ist der Abschluss der Pflichtmodule und die Beantragung eines Zwischenzeugnisses notwendig. Im Seminar wird eine schriftliche Arbeit angefertigt und ein mündlicher Vortrag zu erbringen.

Wenn die Seminarleistung mit ausreichend bestanden wird, kann die Zuteilung der Bachlorarbeit erfolgen. Häufig wird hierfür das Seminarthema zugeteilt. Andernfalls ist ein Anmeldeverfahren notwendig. In der Bachelorarbeit zeigen die Studenten, dass sie in einer vorgegebenen Frist ein wirtschaftswissenschaftliches Problem selbstständig bearbeiten können. Hierfür haben die Studenten dann drei Monate Zeit.

Wenn alles Bestanden ist kann das Bachelorzeugniss und die Urkunde ausgestellt werden.

Wie lange dauert das Fernstudium zum Bachelor Wirtschaftsinformatik?

Das Fernstudium zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik kann in Vollzeit und Teilzeit absolviert werden. Das Vollzeitstudium dauert sechs Semester. Ein Studienplan für einen Vollzeitstudenten würde sich wie folgt darstellen können:

  1. Semester
    – Einführung in die Wirtschaftswissenschaft (Modul 31001)
    – Grundzüge der Wirtschaftsinformatik (Modul 31071)
    – Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik (Modul 31101)
  2. Semester
    – Externes Rechnungswesen (Modul 31011)
    – Einführung in die objektorientierte Programmierung (Modul 31221)
    – Algorithmische Mathematik (Modul 31201)
  3. Semester
    – Investition und Finanzierung (Modul 31021)
    – Einführung in die technische und theoretischen Grundlagen der Informatik (Modul 31231)
    – Modellierung von Informationssystemen (Modul 31751)
  4. Semester
    – Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung (Modul 31031)
    – Einführung in Internet-Technologien und Informationssysteme
    – Betriebliche Informationssysteme
  5. Semester
    – Informationsmanagement
    – Theorie der Marktwirtschaft (Modul 31041) oder Makroökonomie (Modul 31051)
    – 1. Wahlpflichtmodul
  6. Semester
    – 2. Wahlpflichtmodul
    – Seminar
    – Bachelorarbeit

Das Teilzeitstudium ist auf neun Semester ausgelegt. Der Studienplan für Teilzeitstudenten im Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik könnte wie folgt aussehen:

  1. Semester
    – Einführung in die Wirtschaftswissenschaft (Modul 31001)
    – Grundzüge der Wirtschaftsinformatik (31071)
  2. Semester
    – Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik (Modul 31101)
    – Externes Rechnungswesen (Modul 31011)
  3. Semester
    – Einführung in die objektorientierte Programmierung (Modul 31221)
    – Investition und Finanzierung (Modul 31021)
  4. Semester
    – Algorithmische Mathematik (Modul 31201)
    – Internes Rechnungswesen und funktionale Steuerung (Modul 31031)
  5. Semester
    – Einführung in die technische und theorethischen Grundlagen der Informatik (Modul 31231)
    – Modellierung von Informationssystemen (Modul 31751)
  6. Semester
    – Einführung in Internet-Technologien und Informationssysteme (Modul 31241)
    – Betriebliche Informationssysteme (Modul 31251)
  7. Semester
    – Informationsmanagement (Modul 31771)
    – Theorie der Marktwirtschaft (Modul 31041 oder Makroökonomie (Modul 31051)
  8. Semester
    – 1. Wahlpflichtmodul
    – 2. Wahlpflichtmodul
  9. Semester
    – Seminar
    – Bachelorarbeit

Kosten des Fernstudiums zum Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Da die Fernuniversität Hagen eine staatliche Universität ist, erfolgt eine Grundfinanzierung über das Land Nordrhein-Westfalen. Da im Gegensatz zu normalen Universitäten zusätzliche Kosten für die Produktion und Versand von Studienbriefen anfallen werden Studiengebühren erhoben.

Die Kosten, welche die Studenten zahlen müssen setzen sich zusammen aus einer Semestergrundgebühr in Höhe von 50,–EUR, einem Studierendenschaftsbeitrag in Höhe von 11,–EUR und einer Kursgebühr von 12,50 EUR pro belegter Semesterwochenstunde.

Wer also zum Beispiel ein Fernstudium in Teilzeit absolviert und ein Modul je Semester belegt hat einen Umfang von 8 Semesterwochenstunde. Die Rechnung würde dann lauten: 50,–EUR + 12,50 EUR x 8 Semesterwochenstunde + 11,–EUR = 161,–EUR

Ein Vollzeitstudium mit 3 Modulen im Semester mit jeweils 6 Semesterwochenstunden würde sich wie folgt berechnen: 50,–EUR + 18 Semesterwochenstunden x 12,50 EUR + 11,–EUR = 286,–EUR

Die Studiengebühren hängen somit von der Bearbeitungsgeschwindigkeit der Studenten ab. Bei einem regulären Studienverlauf kostet das Studium insgesamt ca. 1800,–EUR.

Gefällt es Ihnen?

One Response

  1. Andreas Kämpfer 16. November 2016

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin