Fachwirt Bestattung

Der Tod ist in unseren Breitengraden ein sehr sensibles Thema. Für Mitarbeiter aus Bestattungsinstituten, Krematorien oder aber auch der Friedhofsverwaltungen wurde die Weiterbildung zum Fachwirt Bestattung entwickelt. Somit können trauernde Menschen kompetent in allen Fragen rund um das Thema Tod und Trauer beraten werden.  Als Bestattungsfachwirt kümmern Sie sich um alle organisatorischen und kaufmännischen Aufgaben die im Rahmen der Dienstleistungen entstehen. Sie setzen die Kundenwünsche um und sind für diese auch Ansprechpartner im Rahmen der Bestattungsvorsorge, Sterbebegleitung und der weiterführenden Trauerarbeit.

Die Aufgaben als Fachwirt Bestattung im Detail

  • Beratung der Hinterbliebenen zu Fragen rund um das Thema Sterben, Tod und Trauer:
    – Ausgestaltungsmöglichkeiten einer Bestattung und Gestaltung der Traueranzeige
    – Betreuung der Hinterbliebenen
    – Information über die Bestattungsvorsorge, Sterbebegleitung und weiterführende Trauerarbeit
    – Beachtung der gesetzlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Vor- und Nachbereitung sowie die Gestaltung der Bestattung:
    – Behördenschriftwechsel und Absprache mit Friedhöfen und Krematorien
    – Grabstätte beschaffen, Grabschmuck und Grabpflege organisieren
    – Organisation und durchführung der Bestattungsfeier
    – Bereitstellung von Sarg, Urne und Sterbewäsche
    – Versorgung der Toten
    – Überführung und Aufbewahrungsdienste
    – Organisation von Exhumierungen
  • Administrative Aufgaben im Personalwesen, Controlling, Buchhaltung und Recht:
    – Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und innerbetrieblicher Richtlinien
    – Personalplanung, Personalmarketing, Personalentwicklung,
    – Buchhaltung und Bilanz nach festgelegten Richtlinien

Zulassungsvoraussetzungen

Um nach der Weiterbildung zum Fachwirt Bestattung zur Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

© Zacarias da Mata - Fotolia.com

© Zacarias da Mata – Fotolia.com

  • für die Teilprüfung Wirtschaftsbezogene Qualifikationen wird zugelassen wer:
    – eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf
    – oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem sonstigen Ausbildungsberuf mit anschließender einjähriger Berufspraxis
    – oder eine andere abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender zweijähriger Berufspraxis
    – oder eine mindestens dreijährige Berufspraxis
  • für die Teilprüfung Handlungsspezifischen Qualifikationen wird zugelassen wer:
    – eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Bestattungsfachkraft oder geprüfter Bestatter mit anschließender zweijähriger Berufspraxis
    – oder die Voraussetzungen für die Wirtschaftsbezogenen Qualifikation mit zwei weiteren Jahren Berufspraxis

Inhalte

Im Rahmen der Weiterbildung zum Fachwirt Bestattung werden folgende Themen vertieft:

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

  • Volks- und Betriebswirtschaft
    – Volkswirtschaftliche Grundlagen
    – Betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
    – Bedingungen der Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
    – Unternehmenszusammenschlüsse
  • Rechnungswesen
    – Grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
    – Finanzbuchhaltung
    – Kosten- und Leistungsrechnung
    – Auswertung der betriebswirtschaftliche Zahlen
    – Planungsrechnung
  • Recht und Steuern
    – Rechtliche Zusammenhänge (Bürgerliches Gesetzbuch, Handelsrecht, Arbeitesrecht, Vertragsgestaltung)- Steuerliche Bestimmungen
  • Unternehmensführung
    – Betriebsorganisation
    – Personalführung
    – Personalentwicklung

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Bestattungskultur, – organisation und -technik
    – Trauerwissenschaftliche Grundlagen
    – Trauerarbeit für Hinterbliebene
    – andere Kulturkreise und Bevölkerungsgruppen
    – Beratung der Hinterbliebenen
    – Bestattungsorganisation
    – Bestattungstechnik
  • Dienstleistungen und rechtlicher Rahmen
    – Sterbefallunabhängige Kenntnisse und Fähigkeiten
    – Rechtliche Grundlagen der Bestattertätigkeit
  • Führung und Zusammenarbeit
    – Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation
    – Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterförderung
    – Konfliktmanagement
    – Planung und Durchführung der Ausbildung
    – Moderation von Projektgruppen
    – Präsentationstechniken

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung zum Fachwirt Bestattung nimmt insgesamt 590 Unterrichtsstunden in Anspruch wobei hierbei 240 Stunden auf den wirtschaftsbezogenen und 350 Stunden auf den handlungsspezifischen Teil entfallen. Die Fortbildung kann an zum Beispiel den Bildungszentren der Industrie- und Handelskammern in Voll- und Teilzeit erfolgen. Somit kann die Weiterbildung bis zu 18 Monate dauern.

Die Kosten für die Weiterbildung erfragen Sie bitte direkt bei den Anbietern. Hinzu kommt in der Regel die Prüfungsgebühr der Industrie- und Handelskammer. Die Kosten sind über das Meister-BaföG förderbar. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Fachwirt A-Z

300 Prüfungsfragen zu den betriebswirtschaftslichen Themen zum Bestattungsfachwirt
  • Sarastro GmbH
  • Sarastro
  • Auflage Nr. 1 (31.10.2011)
  • Taschenbuch: 250 Seiten
Bestattungsfachwirt - Das prüfungsrelevante Wissen: Teil 1
  • Hrsg. Sarastro GmbH
  • Sarastro
  • Auflage Nr. 1 (21.12.2012)
  • Taschenbuch: 468 Seiten
Bestattungsfachwirt - Das Wissen in Kürze: Teil 1
  • Hrsg. Sarastro GmbH
  • Sarastro
  • Auflage Nr. 1 (21.12.2012)
  • Taschenbuch: 200 Seiten
Lernkarten zum Bestattungsfachwirt: 1. Prüfungsteil
  • Hrsg. Sarastro GmbH
  • Sarastro
  • Auflage Nr. 1 (21.12.2012)
  • Taschenbuch: 600 Seiten
Bestattungsfachwirt - Formelsammlung: Betriebswirtschaftliche Prüfungsteile
  • Sarastro GmbH (Hrsg.)
  • Sarastro
  • Auflage Nr. 1 (16.03.2015)
  • Taschenbuch: 132 Seiten

Letzte Aktualisierung am 21.09.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin