Trends in der Weiterbildung

Trends in der Weiterbildung

Die Weiterbildung ist ein wichtiger Teil des lebenslangen Lernens. Angesichts des dramatischen Wandels, dem die Arbeitsmärkte in Österreich und anderen europäischen Ländern unterworfen sind, steigt die Bedeutung der Weiterbildung, um sich weiterentwickeln und beruflich mithalten zu können.

In vielen Branchen ist es heute de facto Pflicht, sich umfassend weiterzubilden, z.B. im Gesundheitssektor. In diesem wichtigen Wirtschaftsbereich erwerben viele Berufstätige neben ihrer regulären Arbeit zusätzliche Qualifikationen, um ihren Mitbewerbern gegenüber einen Vorteil zu erlangen. Die Experten vom Jobportal jobtonic.at stellen einige aktuelle Trends im Bereich der beruflichen Weiterbildung vor.

Trend Nr. 1: Der MBA-Titel

Weiterbildung lohnt sich

Weiterbildung lohnt sich © Jan Engel – Fotolia.com

Der MBA (Master Of Business Administration)-Titel erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Der Weiterbildungs-Master kann wahlweise neben dem Job oder als Fernstudium absolviert werden.  Auslandsstudiengänge sind derzeit besonders populär. Hier stechen englischsprachige Länder wie England, Kanada und die Vereinigten Staaten hervor. Die Experten vom Portal jobtonic.at weisen darauf hin, dass auch Menschen ohne jegliche Berufserfahrung die Möglichkeit haben, einen MBA-Titel zu erwerben.

Die Fülle der Angebote macht die Suche nach einem geeigneten Bildungsinstitut nicht gerade einfacher. Es wird geschätzt, dass es allein in Österreich mehr als 50 Einrichtungen gibt, in denen man den MBA-Titel erwerben kann. Zu den etablierten MBA-Instituten in Österreich zählen die Montanuniversität Leoben, das Continuing Education Center der TU Wien, der SMBS sowie das International Management Center der Universität Graz. Auch die Johannes Kepler-Universität Linz und die Uni Klagenfurt bieten MBA-Programme an.

Im Bereich der Privatuniversitäten sind die Webster University und die Modul University (beide in Wien) sowie die Privatuniversität Schloss Seeburg zu nennen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche MBA-Programme von nichthochschulischen Anbietern, die vielfach mit österreichischen oder ausländischen Hochschulen kooperieren.

Trend Nr. 2: Maßgeschneiderte Inhouse-Seminare

Weiterbildungsseminare gibt es wie Sand am Meer, doch die meisten Lehrgänge passen nicht zum eigenen Bedarf. Mittelständische und größere Unternehmen kennen dieses Phänomen nur allzu gut. In der jüngsten Vergangenheit haben sich Inhouse-Seminare zu einem stabilen Trend im Bereich der Weiterbildung entwickelt. Die Experten vom Portal jobtonic.at sehen diese Form der beruflichen Weiterentwicklung als zeitgemäß an, da die Teilnehmer keine langen Anfahrtswege in Kauf nehmen müssen. Vor allem dann, wenn ein Mix an verschiedenen Themen vermittelt werden soll, sind Inhouse-Seminare für Unternehmen eine interessante Alternative.

Gefällt es Ihnen?

One Response

  1. Schneider 20. Februar 2014

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin