Studium der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie

Die Psychologie hält immer mehr Einzug in die Wirtschaft. So analysiert man zum Beispiel die Entscheidungen von Konsumenten oder berücksichtigt psychologische Faktoren in der Personalentwicklung. Das Bachelorstudium Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie an der FOM vermittelt den Studenten die wichtigen Kenntnisse aus Wirtschaft und Psychologie. Mit dem Bachelorabschluss erlangen die Absolventen die Möglichkeit in den Bereichen wie Marketing, Personalentwicklung aber auch im Consulting und Change Management Spitzenpositionen zu übernehmen.

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

Damit ein Studium zum Bachelor of Science Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie aufgenommen werden kann ist die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife notwendig. Die Studiengänge sind weiterhin für Berufstätige entwickelt, so dass eine Berufstätigkeit gern gesehen wird. Sie ist jedoch nicht zwingend notwendig.

Welche Inhalte werden im Bachelorstudium vermittelt? zwei kolleginnen im gespräch

Das Studium ermöglicht eine Vertiefung in den Bereichen

  • Management
  • Personal
  • Unternehmensrechnung
  • Führung und Change
  • Marketing und Vertrieb
  • Logistik
  • Personalentwicklung sowie Gesundheitspsychologie

Im Rahmen des Bachelorstudium Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie werden die folgenden Inhalte vermittelt:

  • Management Basics
    – Die Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und „Student Consulting“
    – Grundlagen der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre, Recht und Entrepreneurship
  • Allgemeine Psychologie und Biopsychologie
    – Der Aufbau und die Funktionen von Gehirn und Sinnesorganen
    – Die Informationsverarbeitung und Steuerung im Nervensystem
    – Die Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und das Bewusstsein
    – Die Verhaltensänderung durch Lernen
    – Denken, Sprache, Motivation und Emotion
  • Differentielle Psychologie
    – Psychologische Persönlichkeitskonzepte
    – Die Klassifikation und Messung von Persönlichkeitsunterschieden
    – Die Fähigkeiten wie Intelligenz, Kreativität und soziale Kompetenz
    – Motive, Interessen und Handlungsdispositionen
    – Selbstkonzept und Wohlbefinden
    – Kulturelle Einflüsse auf die Persönlichkeit
  • Internes und Externes Rechnungswesen
    – Mathematik I
    – Kostenrechnung
    – Buchführung
    – Bilanzen
    – Bilanzanalyse
    – Controlling
  • Volkswirtschaftslehre
    – Probleme und Methoden
    – Mikroökonomik
    – Grundlagen der Instituionen- und Verhaltensökonomik
    – Wettbewerbspolitik
    – Theorie der Wirtschaftspolitik
    – Geldpolitik und Inflation
    – Ausgewählte Bereiche der Wirtschaftspolitik
  • Sozialpsychologie
    – Soziale Wahrnehmung
    – Selbstkonzept und soziale Identität
    – Einstellung und Einstellungsänderung
    – Strategien sozialer Einflussnahme
    – Wesensmerkmale, Funktionen und Entwicklung von Gruppen
    – Leistungen in Gruppen
    – Meingungsbildung und Entscheidungsfindung in Gruppen
  • Beschaffung, Fertigung und Marketing
    – Supply-Chain-Management
    – Marketinggrundlagen
  • Human Ressources
    – Personalplanung, Personalbeschaffung und Personaleinsatz
    – Grundlagen der Organisation
    – Personalführung
  • Datenerhebung und Statistik
    – Grundbegriffe empirischer Sozialforschung
    – Deskriptive Datenanalyse
    – Graphische Datenexploration
    – Korrelation als rechnerische Analyse von Zusammenhängen
    – Regressionen als Prognoseinstrument
    – Effektgrößen
    – Grundlagen der Inferenzstatistik
    – Unterschiede zwischen Gruppen
    – Testverfahren für nominal- oder irdinalskalierte Daten
    – Methoden qualitativer Forschung
  • Empirisches Projekt
    – Besonderheiten psychologischer Erhebungen
    – Datenerhebungsverfahren und Datenauswertung
    – Planung und Durchführung einer eigenen Erhebung
    – Interpretation und Berichten der Untersuchungsergebnisse
  • Schlüsselqualifikation
    – Einführung in die Wirtschaftsethik
  • Arbeits- und Organisationspsychologie
    – Arbeitsanalyse, Arbeitsbewertung und Arbeitsgestaltung
    – Arbeitsmotivation und Arbeitszufriedenheit
    – Organisationsmodelle und Organisationsanalyse
    – Commitment und organisationale Sozialisation
    – Konflikte in Organisationen
    – Organisationsklima und Organisationskultur
  • Business English Basics
    – Basic Grammar
    – Introduction to Business Vocabulary and Functions
    – Skill Development (speaking, listening and reading)
  • Markt- und Werbepsychologie
    – Psychologische Grundlagen des Konsumentenverhaltens
    – Unbewuste Prozesse und Werbung
    – Psychologie der Produkt-, Preis- und Werbegestaltung
    – Ziele und Methoden der Marktforschung
    – Psychologische Modelle der Werbewirkung
  • Schlüsselqualifikationen
    Die Studenten können eines der folgenden Module wählen
    – Kommunikation, Präsentation und Moderation
    – Konfliktmanagement
    – Selbstorganisation und Zeitmanagement
  • Gesprächskompetenz
    – Psychologische Gesprächsführung
    – Konfliktberatung und Mediation
  • Psychologische Diagnostik
    – Grundlagen und Ziele psychologischer Diagnostik
    – Wege der Testkonstruktion, Beurteilung der Testgüte
    – Persönlichkeits- und Leistungstests
    – Assessment Center und Leistungsbeurteilung
  • Aufbaumodul I
    Je nach Vertiefungsrichtung können Sie die folgenden Module belegen:
    – Marketingtrends und Forschung (Vertiefung Management und Marketing & Vertrieb)
    – HR Management und Personalforschung (Personal)
    – Jahresabschluss (Unternehmensrechnung)
    – Transportmanagement und Verkehrssysteme (Logistik)
    – Führungspsychologie (Führung und Change)
    – Personalentwicklung (Personalentwicklung und Gesundheitspsychologie)
  • Finanzierung und Investition
    – Prinzipien der Unternehmensfinanzierung
    – Unternehmensbewertung
    – Investment
  • Aufbaumodul II (je nach Vertiefungsrichtung)
    – Vertrieb (Marketing und Vertrieb)
    – Controlling (Management und Unternehmensrechnung)
    – Arbeitsrecht (Personal)
    – Beschaffungs- und Distributionsnetzwerke (Logistik)
    – Change Management (Führung und Change)
    – Gesundheitspsychologie (Personalentwicklung und Gesundheitspsychologie)
  • Verhaltensökonomik
    – Psychologie intuitiver und analytischer Entscheidungen
    – Entscheidungsheuristiken und -präferenzen
    – Entscheiden unter Unsicherheit und im Risiko
    – Einfluss von Normen, Kultur, Geschlecht und Alter
    – Verhalten im Unternehmen
    – Verhalten als Investor
    – Verhalten in der Gesellschaft
  • Bachelor-Thesis und Kolloquium
    – Schriftliche Abschlussarbeit und Kolloquium

Studienorte

Das Bachelorstudium der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie kann an den FOM-Standorten: Aachen, Berlin, Bonn, Bremen, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Leipzig, Mannheim, München, Münster, Nürnberg, Stuttgart und Augsburg an den Abenden und Samstags absolviert werden. In Aachen, Bonn, München und Berlin ist sogar ein Tages-Studium möglich. Genauere Hinweise zu den Vorlesungszeiten und Prüfungen finden Sie auf der Internetseite der FOM.

Was kostet das Studium und wie lange dauert es?

Das Studium zum Bachelor of Science Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie dauert 7 Semester und kostet insgesamt 12390 Euro, welche in 42 Monatsraten von 295 Euro gezahlt werden können. Hinzu kommt zum Ende des Studiums eine Prüfungsgebühr in Höhe von 300 Euro.

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin