Betriebswirt, Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Betriebswirt Informationsverarbeitung

Informationsdienste © Texelart - Fotolia.com

Ein Betriebswirt für Informationsverarbeitung arbeiten im mittleren Management an der Schnittstelle zwischen Betriebswirtschaft und Informationstechnik. Sie erarbeiten optimale und übergreifende Lösungen für kaufmännische Probleme. Zu sden weiteren Aufgaben gehören das Konstruieren von Datenbanken und die Erstellung von Anwendungssoftware. Betriebswirte für Informationsverarbeitung analysieren weiterhin die eingesetzten IT-Systeme und ermitteln den Anpassungsbedarf.

Die Weiterbildung zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung richtet sich an interessierte IT-Mitarbeiter aus allen Wirtschaftszweigen und der öffentlichen Verwaltung, die ihre Kenntnisse vertiefen und einen Grundstein für den beruflichen Aufstieg legen wollen.

Aufgaben Betriebswirt Informationsverarbeitung im Detail

  • Einführung, Betreuung und Ausbau der Informations- und Kommunikationssysteme im Unternehmen
    – Beratung und Unterstützung der Geschäftsleitung bei der Planung und Einführung neuer Informations- und Kommunikationssysteme und Software
    – Mitwirkung an der Gestaltung von betriebs- und arbeitsorganisatorischen Abläufen für den Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung
    – Analyse und Weiterentwicklung der bestehenden Organisationskonzepte mit Hilfe von IT-Systemen
    – Vorbereitung von technisch und wirtschaftlich optimalen Entscheidungen
    – Umsetzen von Lösungskonzepten mit Hilfe von Programmierung und Datenbanksystemen
    – Lösung von fachlichen Probelmen die bei einer Installation von IT-Systemen auftreten können
    – Entwicklung, Einführung und Weiterentwicklung von Anwendungssoftware
    – Entwicklung eines IT-Gesamtkonzeptes einschließlich Datenschutz und Datensicherung
    – Pflege und Betreuung von bestehenden IT-Systemen
    – Auswahl und Einsatz von IT-Produkte
    – Leitung von Schulungen
  • Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben im IT-Bereich
    – in der Datenbank und Netzwerkadministration
    – in der DV-Koordination, DV-Organisation und Systemanalyse
    – in der Software- und Systemberatung
    – in der Softwareentwicklung inklusive Qualitätssicherung
    – in der Systembetreuung und Systemverwaltung

Zulassungsvoraussetzungen

Informationsdienste © Texelart – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung zur Prüfung vor der zuständigen Kammer zugelassen zu werden sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf inklusive Berufsschule mit anschließender Tätigkeit im Bereich von mindestens einem Jahr.
  • der erfolgreiche Abschluss einer Berufsschule mit einer anschließenden einschlägigen Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren.

Inhalte der Weiterbildung zum Betriebswirt Informationsverarbeitung

Im Rahmen der Weiterbildung werden folgende Themen behandelt:

  • Prozesse in der Material- und Lagerwirtschaft
  • Leistungserstellungsprozesse
  • Prozesse in der Absatzwirtschaft
  • Prozesse in der Investition und Finanzierung
  • Mitarbeiterführung und Unternehmensmanagement
  • Netzwerkbetriebssysteme
  • Softwareentwicklung
  • Integration betrieblicher Entscheidungsbereiche
  • Betriebsbezogene Komponenten der Datenverarbeitung
  • Mediengestaltung und Medientechnologie
  • Projektmanagement
  • Mehrplatzbetriebssysteme
  • Kommunikation und Arbeitstechnik
  • Berufsbezogene Kommunikation in einer Fremdsprache

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung kann in Vollzeit und Teilzeit absolviert werden. Auch die Teilnahme am Fernunterricht, bzw. E-Learning ist möglich. Je nach Weiterbildungsform dauert die Weiterbildung zwischen 2 Jahren und 3,5 Jahren. Im Fernunterricht dauert die Weiterbildung zwischen 7 und 36 Monaten. Angeboten wird die Weiterbildung an Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien.

Die genaue Dauer und die Kosten für die Weiterbildung zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung erfragen Sie bitte direkt bei den zuständigen Weiterbildungsanbietern.

Gefällt es Ihnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*