Fachwirt-Kurse, Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Immobilienfachwirt

Immobilienfachwirte beraten Privat- und Geschäftskunden rund um alle Themen beim Immobilienkauf und -verkauf. Sie sind häufig bei Immobilienmaklern oder auch bei Banken und Versicherungen beschäftigt. Großunternehmen und Institutionen beschäftigen zum Teil ebenfalls Immobilienfachwirte um alle Belange rund um die einzelnen Niederlassungen zu berücksichtigen.

Durch die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt eröffnen sich Karrieremöglichkeiten in Fach- und Führungspositionen in der Immobilienwirtschaft.

Die Aufgaben als Immobilienfachwirt im Detail

  • Verwaltung und Bewirtschaftung von Häusern, Wohnungen, Gewerbeobjekten und anderen Immobilien
    – Vermietungsgrundsätze erarbeiten
    – Mieter suchen
    – Schließung von Mietverträgen
    – Alle Belange des Mietverhältnisses betreuen
    – Instandhaltung, Modernisierung, Sanierung
    – Monats- und Jahresabrechungen durchführen
    – Entwicklungspotenzial des Bestandes ausschöpfen
  • Immobilienprojekte
    – Standortanalyse
    – Nutzungskonzepte erstellen
    – wirtschaftliche Risiken prüfen
    Finanzierung realisieren
    – Bauausführung begleiten
  • Immobilien verkaufen, vermitteln
    – Angebote einholen
    – Besichtigungen durchführen, Zustand ermitteln
    – Kaufvertragsabwicklungen
  • Finanzierungsangelegenheiten
    – Immobilienfinanzierung, Kapitalanlagen, Steuersparmodelle
    – Wirtschaftlichkeits- und Lastenberechnung
    – Darlehensgeschäfte
  • Management und Führung
    – Verwaltungstechnische Abläufe überwachen
    – Steuerung und Kontrollinformationen erstellen
    – Personalführung
    – Marketing

Zulassungsvoraussetzungen für die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt

Um nach der Weiterbildung zur Prüfung zum Immobilienfachwirt vor der Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden muss eine der Voraussetzungen erfüllt sein:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Beruf der Immobilienwirtschaft und eine anschließende einjährige Berufspraxis
  • oder eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung und eine anschließende zweijährige Berufspraxis
  • oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens drei Jahre Berufserfahrung
  • oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis mit wesentlichen Bezug zur Immobilienwirtschaft.
    Die Berufspraxis muss wesentlich Bezug zu den Aufgaben und Tätigkeiten eines Immobilienfachwirts haben. Ein Nachweis mit Zeugnissen ist im Einzelfall möglich.

Inhalte der Weiterbildung zum Immobilienfachwirt

© Tiberius Gracchus – Fotolia.com

Die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt unterteilt sich in einen grundlegenden und einen handlungsspezifischen Teil.

Grundlegende Qualifikationen:

  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • Management, Kommunikation und Personalwirtschaft
  • Recht in der Immobilienwirtschaft

Handlungsspezifische Qualifikationen:

  • Objektmanagement
  • Projektentwicklung und –realisierung
  • Grundstücksverkehr

Die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer erfolgt in Klausurform. Ein mündlicher Prüfungsteil ergänzt die Prüfung.

Kosten und Dauer

Die Kosten für die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt variieren je nach Anbieter und Studienform zwischen 2000,–EUR und 4000,–EUR. Hinzu kommt die Prüfungsgebühr der Industrie- und Handelskammer von ca. 300,–EUR. Für die Weiterbildungskosten können Zuschüsse beantragt werden. Die ca. 520 Unterrichtsstunden dauern zwischen 9 Monaten und 2 Jahren.

Aussicht und Gehalt

Als Immobilienfachwirt verfügen Sie über die Qualifikationen und Fähigkeiten, die für die Leitung und Koordination im kaufmännischen Bereich in Immobilienunternehmen notwendig sind. Eine Übernahme von Aufgaben im mittleren Management-Bereich ist ermöglicht.
Es bietet sich ein breites Betätigungsfeld in Maklerfirmen, Bau- und Grundstücksgesellschaften, Banken, Versicherungen und Vermögensberatungen.

Natürlich besteht die Möglichkeit einer selbstständigen Tätigkeit als Berater. Das Durchschnittsgehalt als Immobilienfachwirt beträgt ca. 2500,–EUR, wobei das Minumum bei ca. 2100,–EUR und das Maximum bei 3200,–EUR liegt. Nicht berücksichtigt ist hierbei die Beschäftigung in Vollzeit oder Teilzeit.

ILS Fernkurs gepr. Immobilienfachwirt/in (IHK)

Fachwirt A-Z

Gefällt es Ihnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*