Die Buchhaltung in professionelle Hände geben

Freiberufler und kleine bis mittlere Unternehmen müssen sich genauso mit dem Thema Buchhaltung und Steuern beschäftigen, wie große Unternehmen. Große Unternehmen können da in der Regel auf Grund der höheren Personalausstattung ganz anders herangehen. Wenn dann auch noch ein Kunde seine Rechnungen nicht bezahlt, muss man im wahrsten Sinne des Wortes dem Geld hinterher rennen. Für viele Unternehmen und Freiberufler ist das ein Grund, die Buchhaltung in professionelle Hände zu geben.

Professionelle Buchhaltung als Dienstleistung

Büro © Dreaming Andy – Fotolia.com

Es gibt professionelle Dienstleister, wie z.B. Unikasso, die im Bereich der Buchhaltung und dem Forderungsmanagement ein umfassendes Dienstleistungsportfolio anbieten. Die Aufgaben werden mit den Kunden genau gestimmt. Dabei werden die Vorgaben aus dem §6 des Steuerberatungsgesetzes selbstverständlich berücksichtigt. In dieser Gesetzesvorlage sind die Grundlagen für die Übernahme einer Full-Service-Buchhaltung geregelt.

Egal ob nun einzelne Aufgaben oder sogar die komplette Buchhaltung abgegeben werden, reduziert sich der Aufwand für die Buchhaltung für die Unternehmen und Freiberufler deutlich. Durch diese große Zeitersparnis, kann man sich nun wieder voll und ganz auf die eigentlichen Aufgaben im Unternehmen konzentrieren, das Unternehmen leiten und Kundenaquise betreiben.

Welche Leistungen werden im Bereich der Buchhaltung angeboten?

Unikasso, als Full-Service-Anbieter, kann die folgenden Leistungen anbieten:

  • Hauptbuchhaltung
  • Finanzbuchhaltung
  • Anlagenbuchhaltung
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Reisekostenabrechnung
  • Die Rechnungsstellung

Das sind nur einige Beispiele. Eine vollständige Aufzählung der Leistungsbereiche finden Sie hier.

Bei Übernahme der Aufgaben erfolgt eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Dienstleister und Kunden, sowie mit dem Finanzamt und weiteren Behörden. Somit haben Kunden den Kopf frei für die Leitung des Unternehmens.

Das Forderungsmanagement

Wenn ein Kunde seine Rechnungen nicht zahlt, geht das zu Lasten der Liquidität. Unternehmen sind jedoch auf pünktliche Zahlungen angewiesen, damit die eigenen gedeckt sind. Eine schlechte Zahlungsmoral kann ein Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Schickt man dann selbst Mahnungen an die Kunden, bindet man zusätzlich Arbeitszeit für diese Aufgaben, obwohl man sich in der Zeit um andere produktive Dinge kümmern könnte. Für diesen Fall bietet Unikasso ein Forderungsmanagement als Service an.

Die offenen Forderungen werden hierbei mit viel Fingerspitzengefühl eingetrieben. Hierbei wird mit einem Mahnverfahren über mehrere Stufen gearbeitet. Mit diesem Verfahren hat Unikasso einen großen Erfolg. Die Unternehmen können das Forderungsmanagement nutzen und müssen sich keine Gedanken mehr um die Zahlungsmoral der Kunden machen.

Inkasso-Dienstleistung im außergerichtlichen Mahnverfahren

Es gibt Kunden, die nicht zahlungswillig sind. Die lassen sich auch durch ein Mahnverfahren nicht beeindrucken. Für diese Fälle kann im Rahmen des außergerichtlichen Mahnverfahrens die Inkasso-Dienstleistung gewählt werden.

Das wirksamste Mittel ist hierbei die Erwirkung eines Schuldtitels. Dieser Titel hat eine Gültigkeit von 30 Jahren und verschlechtert die Bonität des Schuldigers enorm, so dass sich der finanzielle Spielraum für den Kunden reduziert. Sehr häufig ist es so, dass die Schuldner die Zahlung dann doch noch vorher begleichen. Die Aussicht auf die schlechtere Bonität bringt viele Kunden zur Einsicht.

Gefällt es Ihnen?

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin