Jobsuche mal anders – Jobs via Twitter finden

Die klassische Jobsuche besitzt in vielen Branchen nach wie vor einen großen Stellenwert. Dazu gehören die Ausschreibungen von Unternehmen über ihre firmeneigene Website sowie Online-Jobbörsen wie zum Beispiel zutun. Im Zuge der Digitalisierung ist die Jobsuche allerdings facettenreicher geworden. Das liegt auch daran, dass Unternehmen in Konkurrenz um Bewerber stehen. So müssen sie entsprechende Wege finden, um ihre Zielgruppe zu erreichen. Social Media eröffnet auf diesem Feld viele Möglichkeiten. Ein Beispiel hierfür ist Twitter.

Viele bringen Twitter nicht mit dem Begriff Karrierenetzwerk in Verbindung. Ein Fehler, denn dort warten interessante Jobangebote. Laut Statistik gibt es allein in Deutschland 12 Millionen User des Social-Media-Dienstes (Quelle: www.twitterpolitik.net). Nun stellt sich in einem derart großen Netzwerk die Frage: Wie lassen sich diese Jobofferten dort finden? Twitter ist schließlich nicht wie ein klassisches Jobportal angelegt. Trotzdem ist die Jobsuche via Twitter denkbar einfach, denn die Jobtweets lassen sich leicht erkennen.

Wie funktioniert die Jobsuche via Twitter?

Web 2.0

Web 2.0 © senoldo – Fotolia.com

Am Anfang der Suche steht natürlich der eigene Twitter-Account. Nach dessen Einrichtung kann die Jobsuche losgehen. Dafür gibt es verschiedene Strategien. Das Netzwerk lässt sich beispielsweise thematisch durchsuchen. Dafür versehen Nutzer einen entsprechenden Begriff oder Begriffszusammenhang mit einem Hashtag (#) und starten damit die Suche. So lassen sich beispielsweise auch über Twitter vernetzte Karriereportale aufspüren. Noch leichter ist es, wenn Jobsuchende bereits bestimmte Firmen ins Auge gefasst haben. Über deren Twitter-Accounts sind rasch die aktuellen Jobangebote zur Hand. Die Accounts sind durch das „@“ Zeichen markiert. Die Jobofferten sind meist separat gekennzeichnet. Das sieht dann beispielsweise so aus: @ Firmenname Karriere.

Auch bei Firmen, die aktuell keine offenen Stellen ausschreiben, lohnt es sich, am Ball zu bleiben. Ein simpler Klick auf „Folgen“ und Nutzer erhalten künftig die Neuigkeiten aus dem Unternehmen auf ihrer Twitter Startseite. So bleiben sie über die Vorgänge in einem Unternehmen auf dem Laufenden und können zeitnah agieren, sobald sich Karrierechancen ergeben. Neben einzelnen Firmen erreichen Nutzer über Twitter auch Jobmessen oder Karriereportale, welche regionale und bundesweite Jobangebote über Jobtweets vorstellen. Wer etwas Passendes findet, kann mit Unternehmen direkt via Twitter oder außerhalb in Kontakt treten. Die erste Möglichkeit bringt natürlich Einschränkungen mit sich, schließlich sind Nachrichten und Tweets in ihrem Umfang begrenzt. Als erste Kontaktaufnahme ist ein solches Vorgehen aber durchaus denkbar. Je nach Fachrichtung kann es auch von Vorteil sein, einen sicheren Umgang mit Social Media zu demonstrieren.

Gezielte Suche für bestimmte Berufsgruppen

Die Twitter-Jobsuche unterscheidet sich für einen Fachwirt nicht grundlegend von der für andere Berufsgruppen. Damit sie von Erfolg gekrönt ist, sollten Jobsuchende lediglich darauf achten, so spezifisch wie möglich zu sein. Neben der Bezeichnung Fachwirt gehört in die Hashtag-Sucheingabe daher auch die angestrebte Fachrichtung. Das sieht dann beispielsweise so aus: #Fachwirt #Marketing #Hamburg. Jobsuchende geben via Twitter im Prinzip die wichtigsten Schlagworte zum gewünschten Jobprofil an. Das verbessert, wie auch bei der „normalen“ Jobsuche die Trefferquote. Im Prinzip lassen sich auf diese Weise alle denkbaren Arten von Jobs finden. Besonders bei größeren Unternehmen stehen die Chancen gut, via Social Media fündig zu werden. Meist erfolgen Stellenausschreibungen hier noch vor den größeren Jobbörsen. Twitter ermöglicht demnach im Hinblick auf Stellenangebote sogar einen Informationsvorsprung. Wer als Fachwirt bestimmte Unternehmen im Auge hat, prüft daher am besten, ob diese über Twitter vernetzt sind. Bei kleineren Unternehmen oder bestimmten Branchen kann dies natürlich ausbleiben.

Das Social Media Angebot verdeutlicht, dass Twitter durchaus eine Option für die Jobsuche bietet. Bei dieser gilt, wie bei Jobportalen und anderen sozialen Netzwerken, so präzise wie möglich vorzugehen. So lassen sich die richtigen Jobtweets herausfiltern. Je nach Branche kann es von Vorteil sein, sich auf diesem Weg aktiv mit Social Media auseinanderzusetzen. So ist es auch hilfreich, die entsprechenden Aktivitäten von Unternehmen zu verfolgen.

Gefällt es Ihnen?
Banner 3 Gratis-Reports Landingpage Jobeinstieg_Bild_05

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin