Wie Sie sich aus dem Lerntief befreien können

Jeder, der sich in einer Weiterbildung oder einem Studium befindet kennt mit Sicherheit das Gefühl: Sie stehen vor Prüfungen oder besonderen Abgabeterminen, wie zum Beispiel der Bachelorarbeit und das Studienmaterial stapelt sich auf dem Schreibtisch. Je mehr Ihr Stresslevel steigt, desto größer ist der Motivationsverlust und manch einer denkt vielleicht sogar an das Aufgeben. Sie befinden sich in einem absoluten Lerntief. Das passiert fast jedem im Laufe der Weiterbildung oder des Studiums. Wichtig ist nun, dass Sie nicht aufgeben. Entscheidend ist, wie Sie mit dem Lerntief umgehen und dieses überwinden.

Wie kommt man in das Lerntief?

Wenn man das Lerntief überwinden möchte, muss man zunächst einmal feststellen, wie man in diese Situation geraten ist. Häufig wird die Schuld am Stress zunächst einmal der Weiterbildung oder dem Studium, sowie den bevorstehenden Prüfungen zugeschoben. Doch ist das häufig nur ein Teil der Wahrheit. Auch unsere anderen Lebensbereiche machen uns häufig das Leben schwer. Beliebte Gründe für Stress und Lerntief:

  • Das Studium oder die Weiterbildung mit Prüfungen, Hausarbeiten, etc. werden als Stress empfunden, was Frust auslösen kann.
  • Eine Sinnkrise kann sich auf die Motivation auswirken. Studium und Weiterbildung können dann schnell zur Belastung werden. Man stellt sich die Frage, wozu man das alles eigentlich macht. Hier muss man aufpassen, da sich die Sinnkrise auch auf andere Lebensbereiche auswirken kann.
  • Es gibt Phasen, in denen man grundsätzlich in allen Lebensbereichen überfordert ist. Auch hier wird die Schuld am Frust häufig schnell auf Studium und Weiterbildung geschoben.
    In dieser Situation muss man sich jedoch dann eingestehen, dass es tatsächlich alles zu viel ist. Auch wenn es schwer fällt, da dann Entscheidungen getroffen werden müssen.
  • Probleme in Freundeskreis oder der Partnerschaft erhöhen ebenfalls den Stresslevel und den Frust. Das wirkt sich natürlich auch auf die Weiterbildung oder das Studium aus. Häufig erkennen die Betroffenen diesen Zusammenhang jedoch nicht.

Wenn man also weiß, wie der Frust entsteht, kann man daraus lernen und das Problem auf Dauer lösen. Steckt man grade in einem akuten Lerntief, interessieren einen die Ursachen gar nicht mehr. Hier ist es dann wichtig mit guten Maßnahmen das Lerntief wieder zu verlassen.

So kommen Sie aus dem Lerntief heraus

Lernen © Picture-Factory - Fotolia.com

Lernen © Picture-Factory – Fotolia.com

Wenn Sie aus dem Lerntief heraus möchten, müssen Sie selbst aktiv werden. Das ist schon einmal die erste Hürde, die Sie überwinden müssen. Viele Menschen geraten im Lerntief in eine Fruststarre und warten auf einen Impuls von außen.

Leider ist das jedoch ein Traum. Auch wenn Freund und Familie Sie motivieren möchten, niemand kann Sie aus der Frustration erlösen. Sie müssen selbst aktiv werden. Dann können Sie aus dem Lerntief heraus.

  • Klären Sie Ihre Ziele
    Machen Sie sich wieder klar warum Sie das Studium oder die Weiterbildung begonnen hatten und welche Ziele Sie damit verfolgen. Sie können sich somit wieder auf Kurs bringen und neu Motivieren.
    Stellen Sie jedoch fest, dass Sie in der Weiterbildung oder im Studium keinen Sinn mehr sehen, ist vielleicht ein Wechsel sinnvoll.
  • Belohnen Sie sich
    Mach Sie es sich zur Angewohnheit, dass Sie sich nach erfolgreichen Lerneinheiten mit etwas schönen Belohnen. Somit können Sie das Lernen mit etwas positiven verbinden. Diese Lernstrategie ist grade in einem Lerntief geeignet, um Sie zu motivieren.
  • Blenden Sie negative Dinge aus
    Versuchen Sie sich bewusst für ein paar Tag nur auf die positiven Dinge in Ihrem Studium und Leben zu konzentrieren. Verzichten Sie auch nach Möglichkeit auf Nachrichten oder extremen Medienkonsum.
  • Verpacken Sie große Aufgaben in kleine Aufgabenpakete
    Wenn man vor einem großen Berg von Aufgaben steht, kann man schon mal den Überblick verlieren und entmutiget und hilflos sein. Besser ist es dann, die große Aufgabe in viele kleinere Aufgabenpakete zu verteilen. So bekommt man den Überblick zurück und das Gefühl der Hilflosigkeit weicht.
  • Holen Sie sich Unterstützung
    Wie lernen Sie? Sind Sie Einzelkämpfer und hocken allein über den Büchern? Wenn Sie sich mit anderen Mitstreitern organisieren und in effektiven Lerngruppen zusammen arbeiten, können Sie sich gegenseitig motivieren und somit profitieren. Wenn das nicht möglich sein sollte, dann ist auch eine moralische Unterstützung durch Freunde und Familie hilfreich.
  • Schaffen Sie sich einen Ausgleich
    Sie können nicht die ganze Zeit immer nur lernen. Es ist wichtig, dass man auch mal entspannt und sich damit etwas zurück nimmt. Gönnen Sie sich also auch mal etwas, auch wenn Sie eigentlich grade unter Zeitdruck stehen.
Gefällt es Ihnen?
Banner 3 Gratis-Reports Landingpage Jobeinstieg_Bild_05

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin