Fachwirt-Kurse, Weiterbildung
Kommentare 1

Hafenfachwirt

Die Mitarbeiter der Transport- und Logistikbranche, vor allem diejenigen die in der Hafenwirtschaft eingesetzt werden, können mit der Weiterbildung zum Hafenfachwirt die Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen und mehr Verantwortung im Unternehmen übernehmen. Die Fachwirte für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik steuern und optimieren die Betriebsabläufe in den Logistikunternehmen, leiten die Mitarbeiter an und haben einen Blick für die Zahlen.

Die Aufgaben als Hafenfachwirt im Detail:

  • Der Einsatz von betriebs- und personalwirtschaftlichen Steuerungsinstrumenten für die Realisierung des Hafen- und Umschlagsbetriebes. Hierzu gehören auch die Mitarbeit in der Logistik mit der Fahrzeugreservierung oder das Transporter mieten
  • Die Anwendung des Prozessmanagements und die Erkennung von Prozessstörungen
  • Die Steuerung der betrieblichen Leistungsprozessen
  • Die Übernahme von Führungsaufgaben
  • Die Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben
  • Die Mitwirkung an der betrieblichen Aus- und Weiterbildung

Zugangsvoraussetzungen

© motorradcbr – Fotolia.com

Um nach der Weiterbildung zum Hafenfachwirt zur Prüfung vor der zuständigen Industrie- und Handelskammer zugelassen zu werden gibt es ein paar Voraussetzungen. Die Prüfung teilt sich in einen Handlungsfeldübergreifenden Prüfungsteil für welchen die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen sind:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließend mindestens einem Jahr Berufspraxis
  • oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis in der Hafen- und Logistikbranche

Um für den Handlungsspezifischen Prüfungsteil zugelassen zu werden sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  • das Bestehen des handlungsfeldübergreifenden Prüfungsteils
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, in der Speditions- und Logistigdienstleistungen oder im Eisenbahn- und Straßenverkehr oder als Fachkraft für Lagerlogistik. Im Anschluss ist eine mindestens zweijährige Berufspraxis in der Hafen- und Logistikbranche notwendig.
  • oder eine erfolgreich abgeschlossene Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf mit anschließend mindestens drei Jahren Berufspraxis in der Hafen- und Logistikbranche
  • oder eine mindestens sechsjährige Berufspraxis in der Hafen- und Logistikbranche

Inhalte der Weiterbildung zum Hafenfachwirt

Im Rahmen der handlungsfeldübergreifenden Qualifikationen werden die folgenden Kenntnisse vermittelt:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
    – Wirtschaftsordnung und Produktionsfaktoren
    – Betriebliche Funktionen, Unternehmensformen
    – Märkte und Preisbildung, Konjunktur und Wachstum
    – Geld und Kredit
    – Wirtschaftliche Integration und Globalisierung
    – Bedingungen der Existenzgründung
  • Recht
    – BGB/HGB
    – Wettbewerbsrecht (GWB und UWG)
  • Steuerun
    – Grundbegriffe des Steuerrechts
    – Unternehmensbezogene Steuern
    – Steuerarten
    – Steuerrechtliche Verfahren
  • Unternehmensführung
    – Zielbildungsprozess
    – Leitbild
    – Strategische Planung
  • Organisation
    – Kompetenzsysteme
    – Leitungsstrukturen
    – Organisationsformen
  • Führung
    – Anwendung von Führungsmethoden und Führungstechniken
    – Führungsinstrumente
    – Führungsstile
  • Controlling
    – Controllingkonzepte
    – Regelkreise
  • Rechnungswesen
    – Gesetzliche Grundlagen
    – Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung
    – Kosten- und Leistungsrechung
    Finanzierung
  • Personalwirtschaft
    – Personalpolitik und Personalplanung
    – Personalbeschaffung und Personalauswahl
    – Personalbeurteilung
  • Informationsmanagement
    – Ziele und Einsatzmöglichkeiten der DV
    – Kommunikationsnetze (Wege der elektronischen Kommunikation)
  • Kommunikation
    – Projektmanagement
    – Kommunikation und Sprache
    – Präsentationstechnik

Im Rahmen der handlungsspezifischen Qualifikationen werden die folgenden Inhalte vermittelt:

  • Informations- und Kommunikationstechniken
    – DV-Systeme der Verkehrswirtschaft
    – Moderne Kommunikationsnetze
    – Grundsätzliche des Fragen des Datenschutzes und der Datensicherung
  • Außenhandelsbetriebslehre
    – Joint Ventures
    – Exportmarketing
    – Transport- und Dokumentenmanagement
    – Risikomanagement
    – Finanzwirtschaftliche Leistungsprozesse im Außenhandel
  • Verkehrswirtschaft und Verkehrsdienstleistungen
    – Verkehrswirtschaft in der Volkswirtschaft
    – Strukturen und Leistungserstellung der Verkehrsunternehmen / Logistik
    – Verkehrsdienstleistungen
    – Verkehrsgeografie
    – Netzplantechnik
  • Spezielles zum Güterverkehr
    – Verträge und Versicherungen
    – Standortanalyse, Märkte und Konzeptionierungen
    – Leistungserstellung und Auftragsabwicklung
    – Anwendung und Einsatz der Marketinginstrumente
    – Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement
    – Qualitätssicherung durch Betriebsprozessanalyse
  • Lagerwirtschaft und Logistik
    – Grundlagen der Lagerwirtschaft
    – Lagerhaltungs- und Steuerungssysteme
    – Prozess- und Schnittstellensteuerung
    – Apparate, Geräte, Maschinen und Anlagen der Förder- und Verkehrstechnik
    – Spezielle Mess-, Steuerungs- und Regeleinrichtungen
    – Logistikcontrolling
  • Hafen-, Transportsicherheit und Gefahrengut
    – Verordnung (EU) zur Festlegung von Verfahren für die Durchführung von Kommissionsinspektionen zur Gefahrenabwehr in der Schifffahrt
    – Port Security – ISPS
    – Gefahrgut im Schienen-, Straßen- und Schiffsverkehr
    – Gefährliche Stoffe in Industrie und Handel
  • Zollrecht und Verantwortlichkeit
    – Rechtsgrundlagen
    – CSI (Container-Sicherheits-Initiative)
    – Zollrecht
    – Internationale Zollgesetzgebung

Dauer und Kosten der Weiterbildung zum Hafenfachwirt

Die Weiterbildung zum Geprüften Fachwirt für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK) wird in der Regel in Teilzeit absolviert und dauert zwischen 12 und 24 Monaten. Angeboten wird die Weiterbildung von den Bildungsträgern der Industrie- und Handelskammern, hierbei jedoch vorwiegend im Norden von Deutschland wie zum Beispiel Bremerhaven, Lübeck, Hamburg, Oldenburg/Stade.

Die Kosten für die Weiterbildung zum Hafenfachwirt erfragen Sie bitte direkt bei den jeweiligen Anbietern. Die Kosten können im Rahmen des Meister-Bafög gefördert werden. Beachten Sie auch die weiteren Finanzierungsmöglichkeiten.

Gefällt es Ihnen?

1 Kommentare

  1. Pingback: Hafenfachwirt › fachwirt-blog | wisnet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*