Fachwirt-Fachwissen, Personalwesen
Schreibe einen Kommentar

Was versteht man unter einem Anforderungsprofil?

© MH - Fotolia.com

Jeder Vorgesetzte und jede Personalabteilung hat in der Regel ein Anforderungsprofil, wenn es um die Auswahl neuer Mitarbeiter geht. Hierbei wird in sogenannte Hard-Skills, die anhand von harten Fakten zum Beispiel im Lebenslauf, nachgewiesen werden, und Soft-Skills, die in einem persönlichen Gespräch oder in täglichen Situationen festgestellt werden können.

Die Erstellung eines Anforderungsprofils

Wenn ein Anforderungsprofil für eine bestimmte Stelle erarbeitet werden soll, muss man die Methode für die Arbeitsplatzanalyse kennen und wissen, werden die zu vergebene Anstellung kennt.

Wie kann eine Arbeitsplatzanalyse vorgenommen werden?

Wie bereits geschrieben gibt es unterschiedliche Möglichkeiten um einen Arbeitsplatz zu analysieren:

  • Eine Methode für die Arbeitsplatzanalyse ist die unstandardisierte Methoden. Hier erfolgt eine Analyse auf Basis einer bisherigen Arbeitsplatzbeschreibung, einer Analyse der Dokumente und Berichte von Stelleninhabern.
  • Die halbstandardisierte Methode analysiert kritische Ereignisse, beobachtet und interviewt die Mitarbeiter.
  • Die standardisierte Methode arbeitet mit Frageboden und Interwiews

Welche Hauptkriterien fallen die standardisierte Methoden an?

Die standardisiere Arbeitsplatzanalyse analysiert die Objektivität, die Realiabilität (die Zuverläassigkeit eines Personalbearbeitet Ein weiterer Analysepunkt ist die Validität, also die Gültigkeit der ermittelten Ergebnisse

Welche Nebenkriterien gibt es?

Zu den weiteren Kriterien, die in die Arbeitsplatzanalyse einfließen gehören z.B. die Vergleichbarkeit und Normierung, aber auch die Nützlichkeit der gewonnenen Informationen und die Wirtschaftlichkeit.

Gefällt es Ihnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*