Weiterbildung neben dem Beruf

Lebenslanges Lernen eröffnet Perspektiven für die Karriere

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der deutsche Arbeitsmarkt fundamental geändert: Für den Einzelnen reicht es in den meisten Branchen mittlerweile kaum mehr aus, auf das im Rahmen der Ausbildung, des Erststudiums oder der bisherigen Berufserfahrung angeeignete Wissen zurückzugreifen. Für die Karriere geforderte Kompetenzen und Kenntnisse wandeln sich für viele Arbeitnehmer selbst ohne Jobwechsel stetig, was die Notwendigkeit eines lebenslangen Lernprozesses zur Folge hat. Neben Forderungen seitens der Unternehmen ist eine Weiterbildung neben dem Beruf jedoch auch immer mit der Chance verbunden, über den Tellerrand hinaus zu blicken und bis dato unentdeckte Fähigkeiten und Vorlieben kennenzulernen. Der Erwerb von Zusatzqualifikationen erhöht die Möglichkeiten des Einzelnen auf dem Arbeitsmarkt und wer sein Leben lang in ein und derselben Firma tätig ist, lässt oft bares Geld liegen und vergibt die Chance auf eine ganz große Karriere.

Sicherheit durch Erhalt einer finanziellen Basis

Für Arbeitssuchende kann eine Neuorientierung in Bezug auf ihre Karriere gegebenenfalls sogar zwingend erforderlich sein, wenn beispielsweise nicht ausreichend passende Stellen zur Verfügung stehen oder sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihre ursprüngliche Arbeit auszuführen. Auch in diesen Fällen ist man gut beraten, übergangsweise eine Stelle in einer beliebigen Branche anzunehmen und nebenbei erneut die Schulbank zu drücken. Dies bietet durch den weiteren regelmäßigen Bezug von Einkommen den großen Vorteil, dass man als Teilnehmer einer Weiterbildung weder auf Sozialleistungen angewiesen ist noch seine eigenen Ersparnisse für die Karriere anfassen muss.

Vorteile und Möglichkeiten einer nebenberuflichen Weiterbildung

© MH - Fotolia.com

© MH – Fotolia.com

Eine Weiterbildung neben dem Beruf ermöglicht die Aufrechterhaltung wichtiger Kontakte zu Kollegen und die in der beruflichen Weiterbildung erworbenen Kenntnisse können unter Umständen auch gleich direkt im Arbeitsalltag erprobt werden. Oft ist im Vergleich zu Anfängern sogar eine erhebliche Verkürzung der Ausbildungsdauer vorgesehen. Dies kann die Zeit bis zum Abschluss signifikant verkürzen, wobei die Dauer der Weiterbildung natürlich wesentlich von dem angestrebten Abschluss abhängt: Kurse, welche an bereits bestehendes Know-how anknüpfen und schon vorhandenes Wissen weiter vertiefen, sind für die Karriere absolut förderlich und können in wenigen Wochen oder Monaten zu absolvieren sein. Ist jedoch ein Zertifikat gleichwertig zu einem Ausbildungsabschluss das Ziel, so kann dies mehrere Jahre beanspruchen. Dabei ist es nicht immer notwendig, neben dem stressigen Berufsalltag der Karriere zuliebe Abend- und Wochenendkurse zu besuchen. Wer sich bei der Umschulung oder berufsbegleitenden Weiterbildung für ein Ferninstitut entscheidet, kann seine investierte Zeit relativ frei einteilen und genießt zugleich den Vorteil eines selbst gesteuerten sowie ortsunabhängigen Lernens.

Anbieter von Weiterbildungen neben der Karriere

Die Nachfrage bestimmt das Angebot: Durch den kontinuierlich wachsenden Bedarf an Maßnahmen zu einer qualifizierten Weiterbildung ist auch die Zahl an Instituten und Hochschulen, die solche Maßnahmen auf nebenberuflicher Basis anbieten, geradezu explodiert. Besonders Abendschulen und Fernakademien sind hier im Besonderen zu nennen. Hier kann man an einzelnen Kursen (beispielsweise an Fachwirt-, Meister-, EDV- oder Sprachkursen) oder auch an einer kompletten Aus- oder Weiterbildung wie einem Bachelor- und Masterstudiengang teilnehmen. So ist es möglich, sich neue Perspektiven für die Karriere zu eröffnen, ohne die Berufstätigkeit wesentlich einschränken zu müssen. Ein fester Wille, großes Durchhaltevermögen und ein verständnisvolles Umfeld seitens der Familie und des Arbeitgebers sind zweifellos grundlegende Voraussetzungen bei der zusätzlichen Belastung. Einen Überblick einiger Anbieter finden Sie hier.

Finanzierungsmöglichkeiten für eine Weiterbildung – Bildungsurlaub, Bildungsprämie und Co.

Für Arbeitnehmer besteht generell die Möglichkeit, Bildungsurlaub für die Förderung der Karriere in Form einer beruflichen Weiterbildung zu beantragen. Dieser ist allerdings zeitlich auf wenige Tage begrenzt, sodass er wohl kaum für den Erwerb eines Abschlusses reichen dürfte. Ähnliches gilt für die Bildungsprämie von bis zu 500 Euro. Diese wird Bürgern vom Bund zur Verfügung gestellt, sofern das jeweilige Jahreseinkommen in der laufenden Karriere einen Betrag von 20 000 Euro nicht überschreitet und wenn sie selbst mindestens den gleichen Betrag für die Weiterbildung aufbringen. Der Bildungsgutschein, durch dessen Hilfe zahlreiche deutsche Arbeitnehmer ihre Weiterbildung finanzieren, kann nur dann bewilligt werden, falls der Antragssteller arbeitslos oder zumindest von Arbeitslosigkeit bedroht ist, was für einen Arbeitnehmer nur in Ausnahmefällen gelten dürfte. Die lukrativsten Möglichkeiten für die Karriere eröffnen sich sicherlich durch eine finanzielle Unterstützung des Arbeitgebers. Es zahlt sich aus, sich bei der unternehmensspezifischen Personalabteilung nach entsprechenden Programmen sowie den jeweiligen Bedingungen für etwaige Förderungsleistungen zu erkundigen. So steht der angestrebten Karriere durch Weiterbildung nichts mehr im Weg!

Gefällt es Ihnen?
Banner 3 Gratis-Reports Landingpage Jobeinstieg_Bild_05

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin