Berufserfahrung im Lebenslauf

Wenn ein Mitarbeiter in der Personalabteilung Ihre Bewerbungsunterlagen vorliegen hat, interessiert er sich natürlich besonders für die Berufserfahrung im Lebenslauf. Er erkennt Ihren beruflichen Werdegang und die persönlichen Kompetenzen. Dir formulierten Fähigkeiten aus dem Bewerbungsanschreiben, werden hier konkret mit Beispielen belegt. Daher ist es wichtig, dass Sie die Berufserfahrung zu einem zentralen Bereich in Ihrem Lebenslauf herausarbeiten. Sie können damit den positiven Eindruck festigen und das persönliche Profil komplettieren.

Ihr Lebenslauf sollte bei der Aufbereitung auf die Daten der gewünschten Position hin ausgerichtet werden. Vielleicht finden Sie in der Stellenausschreibung Punkte, an die Sie anknüpfen können. In diesem Fall können Sie Ihre Eignung für den Aufgabenbereich und die Befähigung unter Beweis stellen. Stellen Sie die bisherigen Tätigkeiten und erzielten beruflichen Erfolge anschaulich und präzise dar. Als Vertrauensbasis für den Arbeitgeber können Sie im Bereich der Berufserfahrung auch vorhandene Lücken im Lebenslauf offen ansprechen.

Welche Angaben zur Berufserfahrung kommen in den Lebenslauf?

© Butch – Fotolia.com

Im Lebenslauf erfassen Sie in der Kategorie der Berufserfahrung alle bisherigen Tätigkeiten, in welchen Sie praktische Erfahrungen erworben haben. Neben regulären Beschäftigungen in Vollzeit können auch Praktika, Projektarbeiten und Nebenjobs angeführt werden. Die Darstellung sollte lückenlos sein, damit Ihr beruflicher Werdegang für den Mitarbeiter der Personalabteilung nachvollziehbar und plausibel ist.

Die einzelnen beruflichen Stationen geben Sie monatsgenau an. Häufig wird die Angabe in dieser Form dargestellt „MM/JJJJ – MM/JJJJ“. Es folgt die Berufsbezeichnung, die Sie am besten aus dem Arbeitsvertrag übernehmen, und die Tätigkeiten die ausgeübt wurden. Die Angaben zu den Tätigkeiten können in Stichpunkten erfasst werden. Wenn es möglich ist, setzen Sie Schwerpunkte, die auf die ausgeschriebene Position passen. Wenn Sie sich z.B. auf eine Position als Teamleiter bewerben ist es sinnvoll, wenn Sie unter Berufserfahrung etwas entsprechendes angeben können. Möglich ist z.B. „Leitung eines Teams von 10 Mitarbeitern“ oder aber „Koordination einer Projektarbeitsgruppe“. Wenn Sie Praktika oder Nebentätigkeiten im Lebenslauf angeben, vermerken Sie dahinter bitte die Angabe der Arbeitszeit (z.B. 15h/ Woche).

Üblicherweise werden zu jeder beruflichen Position zwei oder drei Stichpunkte aufgeführt. Sie können die Punkte jedoch auch erweitern, wenn das ganze sinnvoll zur ausgeschriebenen Stelle passt. Ist eine Position im Lebenslauf überhaupt nicht relevant, muss diese auch nicht weiter ausgeführt werden. Schreiben Sie die Informationen kurz und zielgerichtet. Es sollten nicht mehr Informationen vorhanden sein, als es für den lesenden Mitarbeiter der Personalabteilung notwendig ist, damit dieser sich ein Bild von Ihnen machen kann.

Unter dem Punkt Berufserfahrung im Lebenslauf sollten besonders bei Berufsanfängern alle Angaben vollständig sein. Das betrifft vor allem Praktika und Nebentätigkeiten, die nicht im Lebenslauf fehlen sollten. Wenn Sie bereits über eine langjährige Berufserfahrung verfügen, können ggf. Praktika weggelassen werden, die Sie vor sehr langer Zeit durchgeführt haben.

Wie geht man mit Lücken im beruflichen Werdegang um?

Eine Lücke im beruflichen Werdegang kann schnell entstehen, wenn z.B. eine Arbeitslosigkeit eingetreten ist. Sie sollten die Lücke jedoch nicht einfach im Lebenslauf verschweigen. Das würde sonst spätestens im Vorstellungsgespräch als Frage auf den Tisch kommen. Besser ist es, wenn Sie offen und ehrlich mit den Lücken umgehen. Das kommt beim Mitarbeiter in der Personalabteilung besser an.

Es ist ausreichend, wenn Sie im Bereich der Berufserfahrung dann „Elternzeit“, „arbeitssuchend“ oder „Sabbatical“ angeben. Vermeiden sollten Sie negative Aussagen wie z.B. „arbeitslos“ oder auch „längerer Urlaub“. Weitere Angaben müssen hierbei jedoch nicht erfolgen.

Wie kann man die Berufserfahrung im Lebenslauf darstellen?

In der Regel wird ein tabellarischer Lebenslauf erstellt, bei welchem nach der amerikanischen Variante eine zeitlich absteigende Aufzählung erfolgt. Hierbei wird die aktuelle Position als erstes angeführt. Achten Sie auf eine klare Struktur Ihrer Angaben, damit der Leser das ganze schnell erfassen kann. Hierzu gehört z.B. das die Stichpunkte einheitlich formatiert sind und eine klare Reihenfolge aufweisen. Fett- und Farbdruck sollte nur dann eingesetzt werden, wenn es die Angaben übersichtlicher macht. Häufig wird die Berufsbezeichnung gesondert hervorgehoben. Grundsätzlich sollten die beruflichen Angaben zum Gesamterscheinungsbild der Unterlagen passen.

Beispiel der Darstellung

In diesem Beispiel wird eine Lücke im beruflichen Lebenslauf angeführt.

09/2015 bis heuteBuchhalter der Firma XY
in München
– Erfassung der Zahlungsein- und ausgänge
– Aufbereitung der Zahlen für die Geschäftsleitung
09/2014 – 08/2015Sabbatical
08/2012 – 08/2014Buchhalter der Firma YZ
in Rosenheim
– Erfassung der Zahlungsein- und ausgänge
– Aufbereitung der Zahlen für die KLR



Die Bewerbungsschreiber - professioneller Service für Ihre Bewerbung

Gefällt es Ihnen?
Banner 3 Gratis-Reports Landingpage Jobeinstieg_Bild_05

Leave a Reply

*

powered by SEO Traffic Booster

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin